Mitteilungen

Hier finden Sie alle Mitteilungen der Gemeinde im Überblick

Gemeindeverwaltung - Schliessungstage während den Sommer-Schulferien

Wegen Ferienabwesenheiten bleiben die Büros der Gemeindeverwaltung Rüeggisberg während den Schulferien im Juli und August 2021 jeweils an den Mittwochs den ganzen Tag geschlossen. Es betrifft dies folgende Daten:

- Mittwoch, 07. Juli 2021

- Mittwoch, 14. Juli 2021

- Mittwoch, 21. Juli 2021

- Mittwoch, 28. Juli 2021

- Mittwoch, 04. August 2021

- Mittwoch, 11. August 2021

An den übrigen Tagen hat die Gemeindeverwaltung zu den gewohnten Büroöffnungszeiten geöffnet.

Wir danken der Bevölkerung für das Verständnis.

Rüeggisberg, 21. Juni 2021

Die Gemeindeverwaltung

Weiterlesen

Gewässerentwicklungsprojekt Obere Gürbe - Einsetzung Begleitgruppe

Nähere Informationen zum Mitwirken in der Begleitgruppe finden Sie hier:

Gewässerentwicklungsprojekt Obere Gürbe.pdf

Weiterlesen

Ferienpass mittleres Gürbetal - Angebote in Rüeggisberg

Noch bis zum 31. Mai können sich alle Kinder im Alter von 4 bis 16 Jahren unter https://www.ferienpass-mittleres-gürbetal.ch/ das diesjährige Sommerferien-Angebot anschauen und sich online anmelden. In diesem Jahr finden sogar ausgesprochen viele der Kurse direkt in Rüeggisberg statt, weil so viele engagierte Dorfbewohner sich freiwillig ein Angebot für die Kinder ausgedacht haben: Die Feuerwehr Rüeggisberg stellt am ersten Ferientag Kursteilnehmern ihre Arbeit vor, im weiteren Ferienverlauf wird gefilzt, „Urban Dance“ im Bärenstutz angeboten, im Dorfmärrit gemeinsam gebacken und es können Seifenkisten (z.B. für das geplante Seifenkistenrennen bei der Schulhauseinweihung) gebaut werden. Im Thanwald finden gleich zwei Walderlebnistage statt, einer davon von der Rüeggisberger Kirchengemeinde, der andere unter dem Motto „Walddetektive“.

Aber auch die anderen Angebote aus dem mittleren Gürbetal bieten viel Spannendes – es lohnt sich reinzuschauen!

Flyer siehe hier:

Flyer Ferienpass 202021.pdf

Weiterlesen

Registrierung und Anmeldung zur Covid-Impfung / Unterstützung

Jede impfwillige und auch impfberechtigte Person für die Covid-19-Impfung muss im Kanton Bern digital erfasst und zur Impfung angemeldet werden. Für die digitale Erfassung, wo auch ein Mobiltelefon nötig ist, sind gerade ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger teilweise auf Hilfe angewiesen.

Das Personal der Gemeindeverwaltung ist gerne bereit, die betroffenen Personen technisch zu unterstützen und mit ihnen gemeinsam die Registrierung und Anmeldung zur Covid-Impfung vorzunehmen. Wenn Sie diese Hilfe in Anspruch nehmen möchten, melden Sie sich bitte telefonisch oder nach telefonischer Voranmeldung auch persönlich bei der Gemeindeverwaltung Rüeggisberg, Dorfstrasse 28, Rüeggisberg, Tel. 031 808 18 18. Bitte Krankenkassen-Ausweis bereithalten.

Besten Dank für Ihre Kenntnisnahme.

Gemeindeverwaltung Rüeggisberg

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 30. Juni 2021

Die AHV-Zweigstellenleiterin Kathrin Hirter hat ihre Anstellung (30 %) bei der Gemeinde Rüeggisberg per 31. Oktober 2021 gekündigt. Kathrin Hirter, wohnhaft in Riggisberg, führt ab 01. November 2021 die AHV-Zweigstelle in Riggisberg (50 %). Der Gemeinderat hat die Kündigung mit dem Dank für die während über 20 Jahren auf der Finanzverwaltung Rüeggisberg geleistete Arbeit angenommen.

Die Viehversicherungskasse Rüeggisberg muss in ihrem Schlachtlokal beim Viehschauplatz den Bodenbelag neu beschichten, um den gesetzlichen Anforderungen der Lebensmittelhygiene auch weiterhin zu genügen. Dem Gemeinderat ist ein Notschlachtlokal vor Ort wichtig (z.B. regionale Fleischvermarktung und kurze Transportwege im Sinne des Tierschutzes). Der Rat hat deshalb beschlossen, die neue Bodenbeschichtung im Schlachtlokal mit Fr. 4‘000.--  zu unterstützen, was fast die Hälfte der ganzen Investition der Viehversicherungskasse ausmacht.

Gestützt auf eine Arbeitsplatzbewertung für die neu umgebaute und erweiterte Schulanlage Ziegelacker, wo ab Schuljahr 2021/2022 sämtliche Klassen an einem Standort in Rüeggisberg unterrichtet werden, hat der Gemeinderat die 100 %ige Anstellung des Hauswarts Daniel Heiniger bestätigt und die Anstellung der Ehefrau Sandra Heiniger von bisher 55 % auf neu 70 % erhöht. Dazu rechnen sich 210 Zusatzstunden, z.B. für die jährliche Hauptreinigung, die durch den Stellvertreter und zusätzliches Personal geleistet werden.

Die Tagesschule ist in den letzten Jahren kontinuierlich und erfreulich gewachsen. Die Anstellung der Tagesschulleiterin Margi Fankhauser wird gemäss den Richtlinien ab Schuljahr 2021/2022 von 13 % auf 14 % erhöht.

Der Rat bewilligt an den Natur- und Sportbus im Gantrischgebiet für das Jahr 2022 einen Gemeindebeitrag von Fr. 2‘500.--. Der Natur- und Sportbus verkehrt an den Sommerwochenenden 3 x täglich jeweils zwischen Schwarzenburg Bahnhof und Gurnigel Stierenhütte und ergänzt das Angebot des offiziellen Postautos.

Mit den Grabarbeiten für die Erneuerung der Wasserzuleitung zu Friedhof und Kirche wird die Schneider Gartenbau/Tiefbau GmbH, Hinterfultigen, beauftragt zum Offertbetrag von Fr. 8‘008.55 netto inkl. MWST. Die Leitungsarbeiten gehen an die Zwahlen-Beyeler Haustechnik GmbH, Tromwil, zum Offertbetrag von Fr. 1‘225.75 netto inkl. MWST.

Um einen Liquiditätsengpass zu überbrücken, nimmt die Gemeinde für 3 Monate bei der PostFinance ein Festgeld-Darlehen von Fr. 1‘000‘000.--  auf, zum Zinssatz von 0,19 %, Zins ausmachend für 3 Monate somit Fr. 475.--.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 09. Juni 2021

Die Thanhohle (Kiesweg) soll auf einem Teilstück betoniert werden, mit Ableitung des Oberflächenwassers, damit eine naheliegende Quellfassung der Wasserversorgung nicht durch fehlgeleitetes Strassenwasser verschmutzt wird. Bei der Thanhohle handelt es sich aber um einen historischen Verkehrsweg von lokaler Bedeutung (Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz). Als Ersatzmassnahme für das Betonieren soll an der Klostergasse am Jakobs-Pilgerweg unterhalb der Klosterruine Rüeggisberg eine Trockensteinmauer instandgestellt werden. Die Instandstellung der Trockensteinmauer ist eine Auflage in der Baubewilligung für das Betonieren der Thanhohle und wurde von den Fachstellen wie ViaStoria, Oberingenieurkreis II oder Berner Wanderwege gefordert. Der Rat bewilligt für die Trockensteinmauer einen Verpflichtungskredit von Fr. 40‘000.--. Die geschätzten Kosten sollen durch ein Freiwilligen-Projekt gesenkt werden.

Seit dem Start der Ortsplanungsrevision sind die Anforderungen an das Planwerk durch übergeordnete Gesetzgebung und kantonale Weisungen deutlich erhöht worden, insbesondere bei der Festlegung der Gewässerräume. Weiter sind im Rahmen der Arbeiten viele Anliegen seitens Grundeigentümerschaften eingegangen, welche bearbeitet werden müssen. Ausser der Umsetzung der raumplanerischen Pflichtaufgaben bleibt aber nicht viel Spielraum für eine Ortsplanungsrevision. Die Einzonung von Bauland ist nur mit einer flächengleichen Auszonung möglich. Für bereits geleistete und noch ausstehende Planungsarbeiten unterbreitet das Raumplanungsbüro Lohner + Partner GmbH, Thun, eine Nachtragsofferte über Fr. 22‘100.--,  zuzüglich Nebenkosten von Fr. 1‘100.--. Der bisherige Verpflichtungskredit von Fr. 70‘000.--  wird um Fr. 25‘000.--  auf Fr. 95‘000.--  erhöht.

Der Auftrag für die Lüftungsreinigung in der Zivilschutzanlage Ziegelacker in Rüeggisberg geht an die Meier Tobler LHCH AG, Bern, zum Offertbetrag von Fr. 8‘652.10 netto inkl. MWST. Die bestehende Lüftung ist kontaminiert und verfettet. Mit der Reinigung der Lüftung soll die Brandgefahr reduziert, die Geruchsbelästigungen beseitigt, einwandfreie Lufthygiene sichergestellt und das Infektions- und Allergierisiko gesenkt werden. Im kommenden September ist in der Zivilschutzanlage wieder eine militärische Belegung angemeldet.

Der Auftrag zum Ersatz des Zaunes beim Kindergarten Ziegelacker in Rüeggisberg geht an die Metall-Systembau Kohli, Helgisried, sowie an die Schreinerei Heiniger, Vorderfultigen, im Gesamtbetrage von rund Fr. 15‘250.--.

In der Gemeinde Rüeggisberg wird per 01. Juni 2021 ein Leerwohnungsbestand von 4 Wohnungen ermittelt. Es handelt sich dabei um 2 ½ - und 4 ½ Zimmerwohnungen.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 19. Mai 2021

Für die Abwassersanierung der Weiler „Bungerte“ und Niederbütschel hat der Gemeinderat zwei Varianten bis auf Stufe Bauprojekt rechnen lassen:

- Variante Pumpendruckleitung / Freispiegelleitung ab Bungerte über Niederbütschel hinauf auf’s Goffers mit Anschluss an die bestehende Kanalisationsleitung Oberbütschel – Rüeggisberg und Ableitung in die ARA Sensetal, 177 Höhenmeter zu überwinden mit 5 Pumpschächten; Kostenpunkt Fr. 1‘450‘000.--; Restkosten z.L. der Gemeinde nach Abzug der Subventionen Fr. 790‘000.--.

- Variante Kleinkläranlage in der „Bungerte“, mit dazugehörenden Pumpendruck- (ca. 80 m) und Freispiegelleitungen (ca. 1,1 km), 1 Pumpenschacht; Kostenpunkt Fr. 1‘130‘000.--; Restkosten z.L. der Gemeinde nach Abzug der Subventionen Fr. 975‘000.--.

Auch wenn dank höheren Subventionen die Restkosten bei der Pumpenleitung hinauf auf’s Goffers um Fr. 185‘000.--  tiefer ausfallen als bei einer KLARA, hat sich der Gemeinderat nach Abwägung aller Vor- und Nachteile für die Variante Kleinkläranlage entschieden, vorallem weil die jährlichen Betriebs-  und Unterhaltskosten der langen Pumpendruckleitung mit insgesamt 5 Pumpschächten deutlich höher ausfallen als bei einer KLARA. Bereits nach rund 15 Jahren sind die höheren Rest-Investitions-kosten der KLARA wieder amortisiert und der Betrieb und Unterhalt einer KLARA wird günstiger.

Nach 2010 findet in Rüeggisberg im Sommer 2022 wieder ein grosses Freilichttheater statt, dieses Mal wieder in der Klosterruine. Der Verein Klostersommer bringt das Stück „Der Name der Rose“ zur Aufführung, nach dem Roman von Umberto Eco, in einer bearbeiteten und in berndeutsche Mundart übersetzten Theaterfassung. Die Gemeinde Rüeggisberg unterstützt das Freilichttheater als Co-Partnerin mit einem Sponsorenbeitrag von Fr. 15‘000.--  z.L. der Spezialfinanzierung für Kultur und Bildung.

Der Sportclub Rüeggisberg kann seine Unihockey-Heimspiele dank der neuen und grösseren Turnhalle Ziegelacker auch endlich als Heimspiele „zuhause“ in Rüeggisberg abhalten. Der Rat spricht zur Anschaffung der erforderlichen Infrastruktur mit Banden, Tore und einer Anzeigetafel, aber auch zum Aufbau eines Schüler-Unihockeys, einen Gemeindebeitrag von Fr. 1‘000.--  z.L. der Spezialfinanzierung für Kultur und Bildung.

Der Gemeinderat nimmt Kenntnis von den Änderungen im Angebot des „Moonliners“. Das Nachtangebot wird neu in das Grundangebot des ÖV aufgenommen. Auch wenn die Gemeinde Rüeggisberg vom „Moonliner“ kaum profitiert (Freitag- und Samstagnacht 1 Haltestelle in Helgisried um 04.36 Uhr), muss die sie zusätzlich zu den Beiträgen an den öffentlichen Verkehr jährlich Fr. 138.--  leisten.

Der Rat beschliesst, das vom Gemeinderat Wimmis initiierte Anliegen für einen tieferen Strompreis bei der BKW Energie AG ebenfalls zu unterstützen. Das Anliegen soll prioritär auf dem politischen Weg (Grossrat, Regierungsrat) erreicht werden. Die Gemeinde Rüeggisberg verzichtet aber darauf, sich aktiv an den Verhandlungen / Massnahmen zu beteiligen.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 22. April 2021

Die Jahresrechnung 2020 der Gemeinde Rüeggisberg schliesst bei einem Aufwand von Fr. 6‘946‘591.--  (inkl. planmässige/budgetierte Abschreibungen von Fr. 305‘571.--) und einem Ertrag von Fr. 7‘316‘468.--  wiederum mit einem erfreulichen Ertragsüberschuss von Fr. 369‘877.--  ab. Das Budget 2020 sah noch ein Defizit von Fr. 656‘295.--  vor. Das trotz der Corona-Pandemie erneut gute Resultat ist dank tieferem Personalaufwand, wesentlich tieferem Sach- und Betriebsaufwand, dem Minderaufwand bei den Abschreibungen, dem niedrigen Finanzaufwand (Zins- und Liegenschaftsaufwand), den tieferen Entschädigungen an Kanton und andere Gemeinden, aber auch dank dem grösseren Fiskaletrag zustande gekommen.

Gemäss den Weisungen zum Corona-Virus zeigen der Regierungsstatthalter und das Kant. Amtes für Gemeinden und Raumordnung Verständnis, wenn eine Gemeinde nicht ausschliesslich wegen dem Traktandum „Genehmigung Jahresrechnung“ eine Gemeindeversammlung oder Urnenabstimmung durchführen möchten, wie dies in Rüeggisberg der Fall wäre. Die Nichteinhaltung der Frist zur Genehmigung einer Jahresrechnung (30. Juni) wird akzeptiert. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, die für den 10. Juni 2021 vorgesehene Gemeindeversammlung abzusagen und die Genehmigung der Gemeinderechnung 2020 auf die Gemeindeversammlung vom 09. Dezember 2021 zu verschieben. Selbstverständlich wird die Jahresrechnung 2020 im Mai 2021 durch die kommunale Rechnungsprüfungskommission frist- und formgerecht geprüft.

Auf Antrag der Schulkommission beschliesst der Gemeinderat, an der Schule Rüeggisberg auf die vom Kanton propagierten wöchentlichen Corona-Massentests zu verzichten. Die Gründe gegen die Massentests decken sich mit den Begründungen, wie sie bereits von anderen Gemeinden, die sich ebenfalls gegen die freiwilligen Tests entschieden haben, in den Medien geäussert wurden.

Gestützt auf die jährliche Ausschreibung und die Rückmeldung der Eltern setzt der Rat das Tagesschulangebot in Rüeggisberg auf Antrag der Schulkommission für das Schuljahr 2021/2022 wie folgt fest:

- Montag, Dienstag und Donnerstag: Mittagsmodul (Mittagstisch) im Gemeindehaus Rüeggisberg; das Mittagsmodul am Montag kommt neu hinzu

- Weiterführung des Nachmittagsmoduls am Dienstag

Die Hausarztpraxis Längenberg AG in Riggisberg wird ab 01. August 2021 den schulärztlichen Dienst für alle Klassen der Schule Rüeggisberg übernehmen. Dem bisherigen Schularzt Dr. Markus Winkler, Rüeggisberg, wird für seinen jahrelangen und grossen Einsatz als Schularzt an den Schulen Rüeggisberg der beste Dank ausgesprochen.

Mit der Projektierung Neubau Feuerwehrmagazin bis zu einem Bauprojekt mit Kostenvoranschlag +/- 10 % für die Kreditbewilligung an der Gemeindeversammlung vom 10. Dezember 2021 wird die baukonzept zwahlen ag, Milken, beauftragt zum Offertbetrag von Fr. 15‘831.90 netto inkl. MWST. Für die Planung des neuen Feuerwehrmagazins wird ein Verpflichtungskredit von Fr. 20‘000.--  beschlossen.

Der Auftrag zur Ufersicherung an der Biberze im Einmündungsbereich in das Schwarzwasser sowie für die Böschungssicherung an der darob liegenden Giebeleggstrasse geht an die Kästli Bau AG, Rubigen, zum Offertbetrag von Fr. 40‘695.10 netto inkl. MWST.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 31. März 2021

Die gemeinderätliche „Verordnung über den Schülertransport“ vom 29. Juni 2016 wird mit den Richtlinien „Mitbenutzung Schulbus“ der Schulkommission ergänzt. Gestützt auf diese Richtlinien können von der Schulkommission oder von der Schulleitung Bewilligungen erteilt werden zum Mitbenützen des Schulbusses auch durch Kinder, die mit einem zumutbaren Schulweg an sich nicht transportberechtigt sind. Das Mitfahren ist aber nur möglich, wenn im Schulbus Platz vorhanden. Die Gesuche zur Mitbenutzung Schulbus sind schriftlich beim Schulsekretariat einzureichen. Die Richtlinien zur Mitbenutzung Schulbus sind auf der Website der Schule Rüeggisberg aufgeschaltet.

Mit dem Einbau der Trübungsmessung sowie einem Wassermesser für die Quellschüttung und Pumpenförderung beim Wasserreservoir Beissern wird die Zwahlen-Beyeler Haustechnik GmbH, Tromwil, beauftragt zum Offertbetrag von Fr. 32‘888.50 netto inkl. MWST. Der Rat bewilligt hiefür einen Verpflichtungskredit von Fr. 35‘000.--.

Der Gemeinderat verabschiedet das Pflichtenheft für die „Planungskommission Neubau Feuerwehrmagazin“ (nichtständige Spezialkommission nach Art. 18 Organisationsreglement).

Der Rat spricht folgende Beiträge aus der Spezialfinanzierung für Kultur und Bildung:

- Fr. 500.--  an das Kulturfestival „bärenstutz tune/ultra“ am Bärenstutz 1, Rüeggisberg

- Fr. 500.--  an den Eidg. Nachwuchs-Schwingertag vom 29. August 2021 in Schwarzenburg

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 10. März 2021

Das Hochwasserschutz- und Revitalisierungsprojekt Wylerbach soll überarbeitet und auf den Stand Auflageprojekt gebracht werden. Für die vorgesehene Minimalvariante Revitalisierung Wylerbach hat die Gemeindeversammlung vom 04. Dezember 2014 einen Verpflichtungskredit von Fr. 240‘000.--  bewilligt. Die Nachtragsofferte der Gruner Region Bern AG, Zollikofen (ehem. Basler & Hofmann West AG), für eine Aufarbeitung des Projektes bis hin zur Wasserbaubewilligung beläuft sich auf Fr. 26‘000.--  netto inkl. MWST.
 

Für die Verbindungsleitung Dornacher – Hirzboden zwischen den beiden Wasserversorgungen von Rüeggisberg und Riggisberg werden die Arbeiten im Freihändigen Vergabeverfahren wie folgt vergeben:

- Tiefbauarbeiten an die Sky Wings GmbH (Böhlen Bagger), Riggisberg, zum Offertbetrag von Fr. 100‘009.05 netto inkl. MWST

- Rohrlegearbeiten an die Zwahlen-Beyeler Haustechnik GmbH, Rüeggisberg, zum Offertbetrag von Fr. 106‘930.95 netto inkl. MWST.

Das Brückengeländer beim Bachübergang über den Bütschelbach auf dem Wanderweg Ried – Sandacher ist ramponiert und muss ersetzt werden. Der Auftrag geht an die Firma Metall-Systembau Kohli, Helgisried, zum Offertbetrag von Fr. 2‘972.50 netto inkl. MWST.

Die Jungbürgerfeier soll künftig anders gestaltet werden. Der Gemeinderat überträgt die Organisation der Jungbürgerfeier deshalb an die Jugendfachstelle „boxfish“ in Riggisberg, welche ein Projekt anbietet, wo die Jungbürger/innen über den Inhalt ihrer Jungbürgerfeier selbst bestimmen. Innerhalb eines von der Gemeinde vorgegebenen (auch finanziellen) Rahmens werden per Whatsapp Grupgenchat – unter Moderation der Jugendfachstelle - Vorschläge zum Inhalt der Feier ausgetauscht und selbständig eine individuelle Feier abgesprochen. Die Jungbürgerfeier findet dieses Jahr am 22. Oktober 2021 statt. Eingeladen ist der Jahrgang 2003, aber auch nochmals der Jahrgang 2002, deren Jungbürgerfeier letzten Herbst coronabedingt abgesagt werden musste.

Der Gemeinderat genehmigt in seiner Kompetenz 9 abgeschlossene Verpflichtungskredite von gesamthaft Fr. 783‘650.--  mit einer Netto-Kreditunterschreitung von Fr. 59‘829.--  bei bewilligten Nachkrediten von total Fr. 171‘250.--.

Gegen das Projekt zur Erdverlegung der 0,4 kV-Freileitung im Gebiet Breitenackern und Steiglen in Hinterfultigen (derzeit in öffentlicher Auflage) werden keine Einwände vorgebracht.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 27. Januar 2021

Für die Planung und den Neubau eines neuen Feuerwehrmagazins setzt der Gemeinderat eine Spezialkommission gemäss Art. 18 des Organisationsreglementes als Planungskommission mit folgenden Mitgliedern ein:

- Gemeinderat Kevin Hostettler, Ressort Öff. Sicherheit (von Amtes wegen)

- Gemeinderat Heinz Bucher, Ressort Strassen- und Wasserbau (als Verbindung zum bestehenden Werkhof)

- Hptm Markus Hostettler, Feuerwehr-Kdt

- Oblt Stefan Zwahlen, Feuerwehr-Vizekdt

- Lt Adrian Messerli, Atemschutz

- Gfr Hansrudolf Maurer, Feuerwehr-Materialwart

- Martin Engel, Vertreter Umwelt- und Betriebskommission, Liegenschaften

- Peter Zurbrügg, Bauverwalter (Sekretariat, ohne Stimmrecht)

Die Planungskommission konstituiert sich selber. Die Aufgaben, Zuständigkeiten und die Organisation der Planungskommission werden zu gegebener Zeit in einem Pflichtenheft noch definiert.

Den Lehrpersonen an der Schule Rüeggisberg wird der Gebrauch der persönlichen/privaten IT-Arbeitsgeräte künftig entschädigt, abgestuft nach Anstellungsgrad. Dafür werden neu jährlich Fr. 1‘500.--  ins Budget aufgenommen.

Als bescheidene Massnahme gegen die Lichtverschmutzung und vorallem auf Zustimmung der Anstösser hin hat der Gemeinderat beschlossen, eine defekte und ohnehin nicht mehr zulässige Strassenleuchte (Quecksilberdampflampe) an der Speichergasse in Oberbütschel nicht mehr zu ersetzen. Eine Offerte der BKW Energie AG für eine neue Strassenleuchte samt neuem Tragwerk, für total rund Fr. 5‘000.--, wird ausgeschlagen.

Der Rat unterzeichnet den Reservatsvertrag mit der Waldabteilung Voralpen für den Gemeindewald „Gemeiner Rain“ in der Schloss-Chäle in Hinterfultigen. Mit diesem Totalreservat soll auf der vorgesehenen Fläche während 50 Jahren die natürliche Entwicklung möglichst ungestört ablaufen (Nutzungsverzicht). Die Gemeinde erhält dafür vom Kant. Amt für Wald und Naturgefahren eine einmalige Entschädigung von Fr. 850.--  pro Hektare, ausmachend für 41,4211 ha = Fr. 35‘208.--.

Beim grossen Schneefall im Kanton Zürich in der Woche 02 sind unter der Last des Schnees auch Bäume im Umschwung des gemeindeeigenen Mehrfamilienhauses in Uster eingeknickt. Die grossen Äste sind bereits aufgeräumt und entsorgt, aber es drängen sich weitere Schnitt- und Fällarbeiten wegen gefährlichen Bäumen auf. Weil der Umschwung zwischen zwei vielbefahrenen Hauptstrassen liegt, muss u.a. auch mit einem Kran gearbeitet werden. Der Auftrag für das Zurückschneiden und Fällen diverser Bäume und Hecken zur Sicherung der angrenzenden Strassen geht an die Appenzeller Gartenbau AG, Maur ZH, zum Offertbetrag von Fr. 6‘811.05 netto inkl. MWST (und inkl. bereits ausgeführter „Notmassnahmen“).

Immer an der 1. Sitzung im neuen Jahr nimmt der Gemeinderat eine „Tour d’horizon“ vor über seine pendenten Geschäfte in den verschiedenen Ressorts (nur Gemeinderat, ohne Kommissionen). Die Arbeit geht dem Gemeinderat auch im neuen Jahr nicht aus, zumal sich unter den laufenden Geschäften auch viele grosse Projekte befinden in den Bereichen Liegenschaften (Um- und Ausbau Schulanlage Ziegelacker), Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, aber auch im Hochwasserschutz.

Weiterlesen

Coronavirus / Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen

Seit Montag, 12. Oktober 2020, gilt im Kanton Bern im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie eine Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen. Davon ist auch die Gemeindeverwaltung Rüeggisberg betroffen, wo für Besucher/innen bis auf weiteres eine Maskentragpflicht besteht. Masken stehen am Eingang bereit. Kinder bis zum 12. Geburtstag sind von der Maskenpflicht befreit.

Wir empfehlen Ihnen, Ihr Geschäft soweit möglich online (info@rueggisberg.ch) oder telefonisch (Tel. 031 808 18 18) abzuwickeln. Umgekehrt bemühen wir uns, unsere Dienstleistung eben auch online oder telefonisch anzubieten. Nichtsdestotrotz sind wir auch am Schalter weiterhin für Sie da.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Gemeindeverwaltung Rüeggisberg

Weiterlesen

Protokoll Gemeindeversammlung 10. Dezember 2020

Weiterlesen

Wasserversorgung Rüeggisberg - Trinkwasserqualität

Das Trinkwasser der Wasserversorgung Rüeggisberg wird periodisch untersucht. Die Untersuchungsergebnisse der letztmals am 05. November 2020 im Rahmen der Selbstkontrolle entnommenen und durch das Kant. Laboratorium in Bern untersuchten Proben entsprechen den gesetzlichen Vorschriften. Der Härtegrad variert je nach Entnahmestelle zwischen 30.2 °f und 34,7° französische Härtegrade (= eher hart). Der Nitratgehalt liegt zwischen 9.8 mg/l und 21,6 mg/l und damit unter dem Toleranzwert von 40 mg/l. Die Untersuchungsberichte mit den weiteren untersuchten Werten können auf der Gemeindeschreiberei eingesehen werden. 

Es wird darauf hingewiesen, dass die Besitzer von Privatversorgungen allfällige Wasserbezüger/innen gemäss Art. 275 lit. d der Lebensmittelverordnung ebenfalls jährlich mindestens einmal über die Qualität des Trinkwassers informieren müssen.

Rüeggisberg, 30. November 2020

Gemeindeschreiberei & Brunnenmeister

Weiterlesen
webcontact-rueggisberg@itds.ch