Mitteilungen

Hier finden Sie alle Mitteilungen der Gemeinde im Überblick

Cottagemarkt – Verkehrseinschränkungen und -behinderungen

Am Wochenende vom Samstag und Sonntag, 22./23. Juni 2019 findet wiederum  der vielbeachtete Cottagemarkt des Gartenbijoux’s Rüeggisberg auf der Dorfstrasse Rüeggisberg statt, jeweils von 09.00 – 17.00 Uhr.

An beiden Markttagen gelten folgende Verkehrsbeschränkungen:

  • Die Dorfstrasse ist zwischen dem Gemeindehaus und der Einmündung Brügglenstrasse jeweils während den Marktzeiten 09.00 – 17.00 Uhr für jeglichen Verkehr gänzlich gesperrt (Ausnahme Rettungsfahrzeuge). Während den übrigen Zeiten ist die Durchfahrt gewährleistet.
  • Als Besucherparkplätze dienen der Viehschauplatz (Zufahrt Dorf West) und die Wiese unterhalb des Gemeindehauses der BG Sunnsyte (Zufahrt Dorf Ost mit Einbahnverkehr über den Hüsiackerweg/Stygenackerweg und Wegfahrt über die Dorfstrasse). Aus Gründen der Gleichbehandlung wird für die Parkmöglichkeit auf der Wiese (PP Ost) wie auch auf dem Viehschauplatz (PP West) für die Marktbesucher eine Gebühr erhoben (gilt nicht für Besucher Kirche/Friedhof oder Klosterruine).
  • Der Ortsverkehr wird über den Feldweg (Ost) oder die Brügglenstrasse (West) umgeleitet.
  • Der übrige Verkehr wird grossräumig umgeleitet via Riggisberg – Schwarzenburg.
  • Die Zufahrt zur Entsorgungsstation beim Gemeindehaus ist gewährleistet (nur samstags).
  • Postauto: Die Postautohaltestellen Rüeggisberg Post und Gemeindehaus werden während den Marktzeiten nicht bedient. Das Postauto wendet auf dem Goffers über die Ringstrasse der Gewerbezone und bedient nur die Haltestellen Fultigen Abzweigung. Ausserhalb der Marktzeiten fährt das Postauto den normalen Kurs durch das Dorf mit wenden auf dem Postplatz.
  • Der Postplatz darf an beiden Markttagen nicht belegt werden (Wendeplatz Postauto)!
  • Es gelten die aufgestellten Signale und den Anweisungen des Verkehrspersonals ist Folge zu leisten.

Wir danken für das Verständnis und wünschen schöne Markttage.

Der Gemeinderat & Veranstalterin Gartenbijoux Rüeggisberg

Weiterlesen

Stellenaussschreibung: Schulsekretär/in 30 %

An der Schule Rüeggisberg werden vom Kindergarten bis zur 6. Klasse rund 100 Kinder von insgesamt 19 Mitarbeitenden unterrichtet, begleitet und unterstützt.

Wir suchen ab 1. September 2019 oder nach Vereinbarung eine/n neue/n

Schulsekretärin / Schulsekretär

Beschäftigungsgrad 30% (Jahresarbeitszeit)

Das Schulsekretariat ist der Schulleitung und der Schulkommission unterstellt und hat folgende Aufgaben:

  • Unterstützung der Schulleitung und Schulkommission in organisatorischen und administrativen Aufgaben
  • Erteilen von Auskünften und Triage von Anfragen
  • Führen der Schüleradministration
  • Interne Buchführung
  • Unterstützung bei der Personaladministration
  • Zusammenstellung der Schulinformation
  • Protokollieren der Schulkommissionssitzungen
  • Mitarbeit bei der Organisation der Schulbusse
  • Allgemeine Korrespondenz nach Stichworten oder Vorlage
  • Allgemeine Sekretariatsarbeiten

Ihr Profil

Sie haben eine kaufmännische Grundausbildung, wenn möglich mit Berufserfahrung. Sie besitzen sehr gute PC-Kenntnisse (Word, Excel, Mail, Internet) und kennen das kantonale Schulsystem. Sie können selbständig arbeiten, sind initiativ und erledigen die Ihnen übertragenen Arbeiten zuverlässig. Sie sind kommunikativ, teamfähig, diskret und loyal. Sie sind flexibel bezüglich Jahresarbeitszeit und können an drei Halbtagen arbeiten.

Unsere Leistungen

Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit an einer innovativen Schule. Sie können selbständig arbeiten und die Arbeitsabläufe mitgestalten. Mit der Jahresarbeitszeit bieten wir Ihnen zeitgemässe Anstellungsbedingungen, während den Schulferien ist die Arbeitszeit flexibel. Die Entlöhnung richtet sich nach dem Personalreglement der Gemeinde Rüeggisberg.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie Ihre schriftliche oder elektronische Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis am 31. Juli 2019 an die Gemeindeverwaltung Rüeggisberg, Dorfstrasse 28, 3088 Rüeggisberg, E-Mail: info@rueggisberg.ch. Eine interne Bewerbung liegt vor.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Karin Greiler, Schulleiterin, ( 079 174 40 75

Christina Hiltbrunner, Ressortvorsteherin Bildung, ( 078 748 74 28

Der Gemeinderat

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 05. Juni 2019

Der Gemeinderat verabschiedet die Ausschreibungsunterlagen für den Um- und Ausbau Schulanlage Ziegelacker samt Abbruch/Neubau Turn- und Mehrzweckhalle, und zwar für die nach der Submissionsgesetzgebung vorgeschriebenen Offenen Verfahren, Einladungsverfahren und die freihändige Vergabe. Auch von der Submittentenliste der Baukommission Um- und Ausbau Schulanlage Ziegelacker wird zustimmend Kenntnis genommen.

Die Gemeinde Rüeggisberg unterzeichnet gegenüber der Waldabteilung Voralpen eine Absichtserklärung, zusammen mit 5 weiteren privaten Waldbesitzern im „Gemeinden Rain“ in Hinterfultigen (Schwarzwasserschluchten, Schlosschäle) ein Totalwaldreservat für 50 Jahre auszuscheiden. Die vorgesehene Fläche des Totalwaldreservates beträgt 47,82 ha.

Der Auftrag für Reparatur- und Rodungsarbeiten an verschiedenen Löscheiern und dem Löschweiher Mättiwil (Löschschutz) geht an die Schneider Gartenbau/Tiefbau GmbH, Hinterfultigen, zum Offertbetrag von Fr. 7‘749.55 netto inkl. MWST.

Die Ingenieurarbeiten zur Ausarbeitung eines Bauprojektes zur Sanierung der Quellfassung Thanwald (Wasserversorgung) werden der WA-TEC AG, Thun-Gwatt, zum Kostendach von Fr. 7‘800.--  exkl. MWST und Nebenkosten in Auftrag gegeben.

Der Rat gewährt der Spielgruppe Rüeggisberg für das Spielgruppenjahr 2019/2020 eine Defizitgarantie von max. Fr. 2‘000.--. Die Spielgruppe Rüeggisberg kann für das Spielgruppenjahr 2019/2020 noch weitere Kinder aufnehmen. Die Kontaktdaten der Spielgruppenleiterin sind auf der Gemeindeschreiberei erhältlich.

In der Gemeinde Rüeggisberg wird per 01. Juni 2019 ein Leerwohnungsbestand von 9 Wohnungen ermittelt. Es handelt sich dabei um 3 ½  – 5 ½ Zimmerwohnungen.

Weiterlesen

Studienauftrag Um- und Ausbau Schulanlage Ziegelacker / Nachkredit zu Verpflichtungskredit, fak. Referendum nach Art. 14 Abs. 3 OgR

Der Gemeinderat hat am 08. Mai 2014 für ein Studienauftragsverfahren (Projektwettbewerb) für den Um- und Ausbau der Schulanlage Ziegelacker, d.h. Einladung von 3 Architekturbüros und Beizug der vorgeschriebenen Fachjury, einen Verpflichtungskredit von Fr. 86‘000.--  beschlossen. Nachdem der Gemeinderat gestützt auf den Antrag der Fachjury und der Spezialkommission das weiter zu bearbeitende Projekt festgelegt hatte (Projekt H+R Architekten AG, Münsingen), wurde gegen den darauffolgenden Planungskredit von Fr. 190‘000.--  das fak. Finanzreferendum ergriffen. Der Planungskredit wurde an einer a.o. Gemeindeversammlung im April 2015 zurückgewiesen mit dem Auftrag, weitere Alternativen/Varianten beim Bau und in der Schulorganisation zu prüfen. Diese zusätzlichen Planungsarbeiten und Varianten zum ursprünglichen Projekt, haben Mehrkosten von Fr. 76‘297.70  verursacht, die dem Kredit zum Studienauftragsverfahren belastet wurden. Für diese Mehrkosten hat der Gemeinderat am 08. Mai 2019 einen Nachkredit von Fr. 76‘300.--  bewilligt.

Der Beschluss über den Nachkredit ist zu publizieren, wenn der Gesamtkredit (Fr. 86‘000.--  + Fr. 76‘300.--  = Fr. 162‘300.--) die ordentliche Kreditzuständigkeit des Gemeinderates für neue Ausgaben übersteigt (Art. 9 Abs. 2 OgR).

 

Beschlüsse des Gemeinderates von mehr als Fr. 100'000.--  bis Fr. 200'000..-- unterliegen dem fakultativen Finanzreferendum (Art. 14 Abs. 3 Organisationsreglement). Beschlüsse innerhalb dieses Finanzvolumens sind mit einer Referendumsfrist von

30 Tagen zu publizieren. Innert dieser Frist können fünf Prozent der Stimmberechtigten die Behandlung des Geschäftes durch die Gemeindeversammlung verlangen (Art. 14 Abs. 4 OgR).

Die Unterlagen zum Verpflichtungskredit Studienauftragsverfahren Um- und Ausbau Schulanlage Ziegelacker können auf der Finanzverwaltung eingesehen werden, wo auch weitere Auskünfte erteilt werden.

Rüeggisberg, 11. Juni 2019

Der Gemeinderat

Weiterlesen

Gemeindeversammlung 06. Juni 2019 - Medienmitteilung

Die Zusammenfassung zur Gemeindeversammlung vom 06. Juni 2019 finden Sie hier:

Medienmitteilung Gemeindeversammlung Rüeggisberg.pdf

Weiterlesen

Ordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde, Donnerstag, 06. Juni 2019, 20.00 Uhr in der Turnhalle Rüeggisberg

Traktanden

1.  Gründung eines Gemeindeverbandes Wasserversorgung Längenberg Süd (WALS)

1.1 Beschluss über den Beitritt zum Gemeindeverband Wasserversorgung Längenber Süd

1.2  Genehmigung des Organisationsreglementes Gemeindeverband Wasserversorgung Längenberg Süd, darin enthalten die Übertragung aller Wasserversorgungsanlagen der Wasserversorgung Rüeggisberg (Entwidmung), einschliesslich der Spezialfinanzierungen Werterhalt und Rechnungsausgleich

Organisationsreglement WALS.pdf

Wasserversorgungsreglement WALS.pdf

Wassertari WALS.pdf

2.  Kenntnisnahme folgender Kreditabrechnungen

               2.1 Verbesserung Hofzufahrten, 3. Vorlage, Zufahrt Schwanden – Kühweidli – Allmend

               2.2 Verbesserung Hofzufahrten, 4. Vorlage, Zufahrten Bühlschwendi und Dählen, Hinterfultigen     

3.  Genehmigung der Gemeinderechnung 2018 mit Erfolgs- und Investitionsrechnung sowie Bilanz

4.  Informationen der Gemeindepräsidentin

5.  Verschiedenes

Die Unterlagen zu den einzelnen Geschäften liegen ab sofort auf der Gemeindeschreiberei öffentlich auf.

Insbesondere liegt das Organisationsreglement des Gemeindeverbandes Wasserversorgung Längenberg Süd (WALS) vom 03. Mai bis 03. Juni 2019 auf der Gemeindeschreiberei Rüeggisberg öffentlich auf.

Gegen Versammlungsbeschlüsse oder wegen Missachtung von Verfahrensvorschriften kann innert 30 Tagen beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststrasse 25, 3071 Ostermundigen, schriftlich und begründet Beschwerde eingereicht werden.

Das Protokoll der Gemeindeversammlung liegt jeweils ab dem 20. Tag nach der Versammlung während 20 Tagen öffentlich auf. Während der Auflage kann schriftlich Einsprache beim Gemeinderat gemacht werden. Der Gemeinderat entscheidet über Einsprachen und genehmigt das Protokoll.

Alle stimmberechtigten Mitbürgerinnen und Mitbürger sind zu dieser Versammlung freundlich eingeladen. Wir verweisen zudem auf die Botschaften in den Gemeinde-Nachrichten 2/2019.

Rüeggisberg, 10. Mai 2019

                                                                                          Der Gemeinderat

Weiterlesen

Um- und Ausbau Schulanlage Ziegelacker, Neubau Turn- und Mehrzweckhalle / Verschiebung Baustart

Weiterlesen

Altersleitbild der Region Gantrisch - Bevölkerungsfassung

Die Bevölkerungsfassung des Altersleitbildes der Region Gantrisch finden Sie hier:

Bevölkerungsfassung Altersleitbild Region Gantrisch.pdf

Weiterlesen

Neubau Gäggersteg, Rüschegg / vorübergehende Schliessung

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Klausur-Tag vom 08. Mai 2019

Der diesjährige Klausurtag fand im Restaurant Längeneybad in der Nachbargemeinde Rüschegg statt. Ein eigentliches Klausurthema stand nicht zu Traktanden. Vielmehr war nach der ordentlichen Sitzung und dem gemeinsamen Mittagessen ein Besuch (und auch die Begehung) des wiedereröffneten Seilparks Gantrisch vorgesehen. Nachdem der Seilpark beim Sturmtief „Burglind“ anfangs 2018 schwer beschädigt wurde, hat sich die Gemeinde Rüeggisberg in einer Crowdfunding-Aktion mit Fr. 1‘000.--  finanziell am Wiederaufbau beteiligt. Leider konnte der Seilpark aus Witterungsgründen (Dauerregen!) nicht öffnen, und so trat man nach dem Mittagessen am frühen Nachmittag die Rückkehr nach Rüeggisberg an. Das eine oder andere Ratsmitglied wird den Besuch des Seilparks privat nachholen. Über die ordentliche Sitzung kann wie folgt berichtet werden:

An das Adventskonzert 2019 des Singkreises Rüeggisberg-Riggisberg spricht der Rat einen Beitrag von Fr. 500.--  zulasten der Spezialfinanzierung für Kultur und Bildung. Weil das traditionelle Adventskonzert jeweils nicht selbsttragend ist, nimmt der Rat ab 2020 einen jährlich wiederkehrenden Vereinsbeitrag von Fr. 300.--  an den Singkreis ins Budget.

Der Auftrag für die Belagserneuerung auf der Egggasse und auf dem Postplatz Rüeggisberg geht an die Bauunternehmung Weibel Muri AG, Muri b. Bern, zum Offertbetrag von Fr. 63‘742.50 netto inkl. MWST.

Im Dorf Hinterfultigen wird vis-à-vis des alten Schulhauses eine bisher netzgebundene Strassenleuchte durch eine LED-Solarleuchte ersetzt. Der Auftrag geht an die BKW Energie AG, Ostermundigen, zum Betrag von rund Fr. 11‘000.--.

Gestützt auf die Ausschreibung und die Rückmeldung der Eltern setzt der Rat das Tagesschulangebot in Rüeggisberg aufAntrag der Schulkommission für das Schuljahr 2019/2020 wie folgt fest:

- Dienstag und Donnerstag:   Mittagsmodul (Mittagstisch) im Gemeindehaus Rüeggisberg

- Dienstag und Donnerstag:   Nachmittagsmodul im Schulhaus Ziegelacker

Für die beiden Nachmittagsmodule liegen an sich zu wenige Anmeldungen vor. Der Rat begrüsst aber eine gewisse Kontinuität bei der Tagesschule, weshalb das Modul auch bei zu wenigen Anmeldungen angeboten wird. Die Erfahrung der letzten Jahre hat auch gezeigt, dass während des Schuljahres bei bestehenden Angeboten noch zusätzliche Anmeldungen eingehen.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 25. April 2019

Die Kant. Denkmalpflege legt den Entwurf des teilrevidierten Bauinventars zur Stellungnahme vor. Es geht dabei in einer ersten Phase um die Überprüfung der Baugruppen. Der Entwurf sieht vor, die Baugruppen Hinterfultigen, Vorderes Ried, Niederbütschel, Schwanden, Helgisried, Rohrbach und Hasli im Bauinventar aufzulösen und die Baugruppe Tromwil zu verkleinern. Der Rat hat zu der Auflösung bzw. Verkleinerung der genannten Baugruppen keine Bemerkungen anzubringen. Die Überprüfung der einzelnen erhaltenswerten Gebäude der Teilrevision des Bauinventars erfolgt ab 2021 und ist dann vorallem auch für die Gebäudeeigentümer von Interesse.

Die BKW-Freileitungen in Hinterfultigen werden verkabelt. Über diese Freileitungen sind auch zwei Strassenlampen im Dörfli Hinterfultigen angeschlossen. Anstelle von netzgebundenen Lichtpunkten entscheidet sich der Rat neu für Solarleuchten, wo die Investitionskosten rund Fr. 6‘000.--  günstiger ausfallen. Der Standort der neuen Solarleuchten soll mit den Anwohnern noch näher angeschaut werden.

Der Rat spricht folgende Spenden zulasten des freien Ratskredites:

- Fr. 200.--    an die Lehrstellenplattform in Riggisberg

- Fr. 200.--    an die Umzugskosten der Ludothek Riggisberg

- Fr.   50.--    an den Verband der Bernischen AHV-Zweigstellenleiter/innen

Im Vernehmlassungsverfahren für den Ersatz-Neubau einer BKW-Transformatorenstation mit Verkabelung des 0,4 kV-Niederspannverteilnetzes und von 16 kV-Leitungen in Richtung Holzweidli – Niedermuhlern, hat der Rat keine Bemerkungen anzubringen.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 03. April 2019

Die Jahresrechnung 2018 der Gemeinde Rüeggisberg schliesst bei einem Aufwand von Fr. 6‘936‘216.--  (inkl. planmässige/budgetierte Abschreibungen von Fr. 304‘529.40) und einem Ertrag von Fr. 7‘239‘600.--  wiederum mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 393‘384.--  ab. Das Budget 2018 sah noch ein Defizit von Fr. 376‘830.--  vor. Für das erneut sehr gute Resultat sind sowohl Minderaufwendungen wie Mehreinnahmen verantwortlich. Vor allem sind gegenüber dem Budget wiederum mehr Steuereinnahmen bei den natürlichen Personen eingegangen. Da die ordentlichen Abschreibungen kleiner sind als die Nettoinvestitionen, muss der Ertragsüberschuss von Gesetzes wegen (nach HRM2) als zusätzliche Abschreibungen in die „finanzpolitischen Reserven“ eingelegt werden (dem früheren Eigenkapital). Somit schliesst die Jahresrechnung schlussendlich mit einer ausgeglichenen schwarzen Null ab.

Der ursprünglich für den Herbst 2019 vorgesehene Baustart beim Um- und Ausbau der Schulanlage und dem Neubau einer Turn- und Mehrzweckhalle wird auf Frühjahr 2020 verschoben. Nebst der längeren Vorbereitungszeit für Detailplanung, Baubewilligungsverfahren, Anpassung der ZöN Schulanlage (ZöN = Zone für öffentliche Nutzung), Ausschreibung, Vergabe, etc. sprechen auch andere Gründe für einen Baustart im Frühjahr 2020:

- voraussichtlich keine Winterbaumassnahmen erforderlich;

- längere Frist für Unternehmungen zwischen Vergabeentscheid und Ausführung;

- dadurch kleinerer Risikofaktor Lieferfristen;

- Vereine können bestehende Turnhalle im Winterhalbjahr 2019/2020 für ihre Anlässe nochmals nutzen.

Im ursprünglichen Projekt für den Um- und Ausbau der Schulanlage Ziegelacker und im entsprechenden Urnenkredit über Fr. 9‘000‘000.--  war der MINERGIE-Standard des Umbaus mit einer Lüftung für die Schulräume nie vorgesehen. Der Gemeinderat hat über die Baukommission den MINERGIE-Standard trotzdem nochmals prüfen lassen. Der Rat hat nun aber entschieden, aus Kostengründen definitiv auf eine Lüftungsanlage im sanierten bzw. erweiterten Schulgebäude verzichten. Die Kosten von rund Fr. 510‘000.--  sind zu hoch und hätten mit einem Zusatzkredit an der Urne beschlossen werden müssen.

Die „Vereinbarung über die Rückerstattung von PostAuto-Abgeltungen“ mit der Kant. Bau-, Verkehrs- und Energiedirek-tion wird genehmigt. Mit der Unterzeichnung der Vereinbarung erklärt sich die Gemeinde Rüeggisberg per Saldo aller Ansprüche im Zusammenhang mit den von PostAuto zwischen 2011 und 2018 bei den Schülertransporten unzulässig getätigten Umbuchungen auseinandergesetzt. Die Gemeinde erhält Fr. 42‘841.45 zurückerstattet, bzw. dieser Betrag wird im Rahmen der ÖV-Gemeindebeiträge 2018 verrechnet.

Seit zwei Jahren sind in der Schule Rüeggisberg Zivildienstleistende im Einsatz. Die Schulkommission zieht nach dieser Pilotphase eine sehr positive Bilanz. Die ZIVI’s sind sehr vielseitig einsetzbar und entlasten den Schulbetrieb und auch den Hauswart in den verschiedensten Bereichen. Die Einsätze pro Zivildienstleistende sind auf ½ Jahr begrenzt, dann folgt ein Wechsel. Der Gemeinderat nimmt Kenntnis vom positiven Verlauf des Pilotprojektes. Die Gemeinde Rüeggisberg will auch weiterhin eine Zivildienst-Stelle an der Schule anbieten und trägt die entsprechenden Kosten von jährlich rund Fr. 21‘000.--.

Der Gemeinderat verzichtet auf eine Partnerschaft und finanzielle Beteiligung an der „Gantrisch Zeitung“, welche dieses Jahr neu herauskommen soll, nach einer ersten Pilot-Nummer im vergangenen Herbst in allen Gemeinden des Naturparks Gantrisch.

Die Schaltschränke bei den Abwasserpumpen Than und Bütschelmoos werden durch die Firma ISG Suisse GmbH zum Betrag von Fr. 10‘856.15 netto inkl. MWST saniert.

Die Transformatorenstation im Wasserversorgungs-Pumpwerk Than muss altershalber ersetzt werden. Weil der Platz in der aktuellen Station für einen Ausbau nicht mehr ausreicht, ist als Ersatz eine neue, freistehende Mast-Station in unmittelbarer Nähe zum Pumpwerk vorgesehen. Mit der Projektierung und dem Bewilligungsverfahren wird die BKW Energie AG, Ostermundigen, zum Offertbetrag von Fr. 7‘489.45 netto inkl. MWST beauftragt.

Mit dem Fräsen, Spülen, Reinigen und Desinfizieren der Fassungsstränge bei der Quelle Kohliloch (Wasserversorgung) wird die WAGASAN AG, Reiden-Reidermoos, beauftragt, zum Offertbetrag von Fr. 12‘532.--  netto inkl. MWST. Darin enthalten ist auch die Ortung der 3 Fassungsstränge, um diese anschliessend einmessen zu können.

Die Ingenieurarbeiten für die Erneuerung der Wasserleitungen Rüeggisberg West, inkl. Bauleitung und Abrechnung, werden der WA-TEC AG, Gwatt-Thun, zum voraussichtlichen Betrag von Fr. 37‘100.--  exkl. MWST vergeben.

Gemäss Art. 141 Kant. Gemeindeverordnung besucht der Regierungsstatthalter bei Bedarf, mindestens aber alle vier Jahre die Gemeinden seines Verwaltungskreises und prüft ihre Verwaltung auf ihre recht- und ordnungsgemässe Führung. Nach 2015 hat der Regierungsstatthalter seinen nächsten Kontrollbesuch in Rüeggisberg für den 26. Juni 2019 angekündigt. Die Kontrolle beinhaltet 16 Sachgebiete mit rund 230 Punkten, die stichprobenweise geprüft werden. Zu Beginn des Kontrollbesuches findet jeweils auch ein Treffen mit der Gemeindepräsidentin statt, wo Themen wie Zusammenarbeit, Ziele/Aufgaben und Zuständigkeiten besprochen werden.

Weiterlesen

Angebotskonzept ÖV 2022 - 2025 / Eingabe Gemeinde Rüeggisberg

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 20. Februar 2019

Beim Gemeinderat ist eine von 52 Mitbürgern und Mitbürgerinnen unterzeichnete Petition zur Schaffung einer Verkehrskommission eingegangen. Die Kommission soll sich für einen noch besseren und bedürfnisorientierten Öffentlichen Verkehr in der Gemeinde Rüeggisberg und in der Region Gantrisch einsetzen. Die Petitionäre rennen offene Türen ein. Der Rat begrüsst die Schaffung eines solchen Gremiums, auch wenn es nicht gerade eine ständige Verkehrskommission sein muss. Aber der Rat unterstützt die Schaffung eines 4 – 5köpfigen Ausschusses Öffentlicher Verkehr mit je einem Mitglied aus den vier Gemeindebezirken. Nach dem „Mehraugen-Prinzip“ soll der Ausschuss jeweils die verschiedenen Angebotskonzepte, Fahrplananpassungen, etc. (Mitwirkungsverfahren) prüfen und über den Gemeinderat zuhanden der zuständigen Stellen Eingaben und Verbesserungsvorschläge erarbeiten.

An der gleichen Sitzung hat der Gemeinderat gegenüber der Regionalkonferenz Bern-Mittelland Stellung genommen zum Regionalen Angebotskonzept Öffentlicher Verkehr 2022 – 2025. Die Stellungnahme beinhaltet Anträge für zusätzliche Postautokurse oder zumindest die Wiedereinführung weggefallener Kurse. Insbesondere wird auf der Postautolinie Riggisberg – Rüeggisberg – Hinterfultigen am Nachmittag ein zusätzlicher Postautokurs gewünscht mit Abfahrt ab Riggisberg 16.48 Uhr. Auf das Schuljahr 2019/2020 wird die Oberstufe von Rüeggisberg nach Riggisberg ausgelagert, und da ist ein Postauto Richtung Hinterfultigen erst um 17.48 Uhr zu spät. Die Eingabe kann auf der Homepage der Gemeinde Rüeggisberg eingesehen werden (www.rueggisberg.ch/de/aktuell/mitteilungen).

Weiterlesen

Protokoll Gemeindeversammlung 29. November 2018

Weiterlesen

Wasserversorgung Rüeggisberg - Trinkwasserqualität

Das Trinkwasser der Wasserversorgung Rüeggisberg wird periodisch untersucht. Die Untersuchungsergebnisse der letztmals am 20. November 2018 im Rahmen der Selbstkontrolle entnommenen und durch das Kant. Laboratorium in Bern untersuchten Proben entsprechen den gesetzlichen Vorschriften. Der Härtegrad variert je nach Entnahmestelle zwischen 31,6 °f und 37,7 °französische Härtegrade (= eher hart). Der Nitratgehalt liegt zwischen 7,8 mg/l und 22,2 mg/l und damit unter dem Toleranzwert von 40 mg/l. Die Untersuchungsberichte mit den weiteren untersuchten Werten können auf der Gemeindeschreiberei eingesehen werden.  

Es wird darauf hingewiesen, dass die Besitzer von Privatversorgungen allfällige Wasserbezüger/innen gemäss Art. 275 lit. d der Lebensmittelverordnung ebenfalls jährlich mindestens einmal über die Qualität des Trinkwassers informieren müssen.

Rüeggisberg, 04. Dezember 2018

Die Gemeindeschreiberei und der Brunnenmeister

Weiterlesen
webcontact-rueggisberg@itds.ch