Mitteilungen

Hier finden Sie alle Mitteilungen der Gemeinde im Überblick

Feuerverbot!

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und der grossen Brandgefahr gilt in der Gemeinde Rüeggisberg weiterhin und bis auf weiteres ein generelles Feuerverbot!

Ausnahme: Grillieren mit Gas- und Elektrogrill im Siedlunsgebiet ist erlaubt.

Wir bitten die Bevölkerung sich an die Massnahmen zu halten. Besten Dank für das Verständnis.

Gemeinderat & Feuerwehrkommando Rüeggisberg

Weiterlesen

Aufruf zur Einschränkung des Wasserverbrauchs!

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit sind die Quellschüttungen zurückgegangen. Wir bitten die Bevölkerung deshalb, den Wasserverbrauch einzuschränken.

Der Bezug vom Leitungsnetz ist verboten für:

  • das Rasensprengen
  • das Waschen jeglicher Fahrzeuge
  • das Verdünnen der Jauche
  • das Auffüllen der Pools

Bezüge ab Hydrant sind nur mit Bewilligung des Brunnenmeisters zulässig! Tel. 031 802 05 26.

Jeder vermeidbare Wasserverbrauch ist zu unterlassen!

 

Wir zählen auf die Einsicht, das Verständnis und die Disziplin der Bevölkerung und danken für die Mithilfe zum Wassersparen.

Wir informieren Sie, sobald diese Einschränkungen aufgehoben werden können.

Umwelt- und Betriebskommission Rüeggisberg
Brunnenmeister Martin Beyeler

Weiterlesen

Belagserneuerung Riedstrasse Oberbütschel - Verkehrsbehinderungen

Ab Montag, 20. August 2018, beginnen die Sanierungsarbeiten inkl. Belagserneuerung auf der Riedstrasse in Oberbütschel. Als Folge davon muss während der Bauzeit tagsüber mit Verkehrsbehinderungen und sogar –einschränkungen gerechnet werden. Es gelten die aufgestellten Signale, und den Anweisungen der Bauleute ist Folge zu leisten.

Bei Fragen steht Ihnen die beauftragte Bauunternehmung Peter Batt AG, Gümligen, Geschäftsführer Herr Hans Schmid, gerne zur Verfügung, Tel. 031 951 06 52.

Wir bitten die Fahrzeuglenker um Kenntnisnahme und danken für das Verständnis.

Gemeindeverwaltung Rüeggisberg & Peter Batt AG, Gümligen

Weiterlesen

Sammlung von Grüngut

Die nächste Sammlung von Grüngut findet statt am Samstag, 18. August 2018, 09.00 - 11.30 Uhr, in Mulde auf dem Viehschauplatz Rüeggisberg.

Gebührenfrei!

Angenommen wird Rasenschnitt, Gras, Unkraut, etc. Bitte keine Problempflanzen (Neophyten: Goldruten, Staudenknöteriche, Kirschlorbeer, etc. = Kehrichtentsorgung). Bitte auch keine Äste, es wird kein Häckseldienst angeboten.

Die übernächste Grüngutsammlung findet am 08. September 2018 statt.

Die Gemeindeschreiberei

Weiterlesen

Papier- und Kartonsammlung

Die nächste Altpapier- und Kartonsammlung findet wie folgt statt:

Freitag, 31. August 2018

08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr

Samstag, 01. September 2018

08.00 – 12.00 Uhr

 

Annahmeort: Vieschauplatz Rüeggisberg

 

Papier und Karton bitte getrennt anliefern; dieses muss nicht gebündelt werden (Säcke und übriges Gebinde werden ausgeleert). Plastikfolien um ungelesene Zeitschriften bitte entfernen. Beschichtetes Papier (z.B. Geschenkpapier), Blumenpapier, Tetrapackungen, Biskuitverpackungen, Servietten, Waschmitteltrommeln, etc. gehören nicht in die Sammlung und werden auch nicht angenommen.

Gebührenfrei!

Das Altpapier ist aus Ordungsgründen ausschliesslich während den Annahmezeiten anzuliefern.

Die Gemeindeschreiberei

Weiterlesen

Breitbandausbau in der Gemeinde Rüeggisberg

Ab Woche 15 bzw. 16 (16.04.2018) startet die Swisscom bzw. deren Tochterfirma Cablex AG mit dem weiteren Breitbandausbau in der Gemeinde Rüeggisberg, mit Start des Projekts in der Swisscom-Zentrale in Riggisberg. In 3 Losen werden verschiedene Ortsteile mit Glasfaser erschlossen.

Los 5:      Riggisberg – Grüeni – Eisselmatt – Rohrbach – Schwanden

Los 6:      Riggisberg – Tromwil – Mättiwil – Dorf Rüeggisberg – Egg – Vorderfultigen

                 – Hinterfultigen

Die Baumeisterarbeiten werden durch die Galli Hoch- und Tiefbau AG, Zuchwil, ausgeführt und sollen Ende Juni 2018 abgeschlossen sein. Die Umschaltung auf Breitband erfolgt dann im Verlaufe des Sommers. Für die Umschaltung müssen Telefon- und Internetanschluss für rund 1 Stunde unterbrochen werden. Die betroffenen Haushalte werden zu gegebener Zeit schriftlich orientiert.

Der Ausbau des Loses 6.1 ab Mättiwil - Oberbütschel - (ev. Niederbütschel) erfolgt anschliessend im Zeitraum August / September 2018. Weil bei diesem Los noch Trassees erstellt werden müssen (keine bestehenden Leitungskanäle), muss mit den betroffenen Grundeigentümern/Bewirtschaftern noch die Linienführung festgelegt und auf die Vegetation Rücksicht genommen werden (Einpflügen einer Kabelleitung).

Der Ausbau bedingt auch Arbeiten im Strassenbereich. Wegen Grabarbeiten und Schachteinbau muss deshalb mit zeitweiligen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Im Zusammenhang mit dem Breitbandausbau müssen Mitarbeiter der Galli Hoch- und Tiefbau AG möglicherweise auch Privatgrundstücke betreten. Wir danken den betroffenen Grundeigentümern für die Gewährung des Zugangs.

Bei allfälligen Fragen wenden Sie sich bitte an die Gemeindeschreiberei, Tel. 031 808 18 18 (Peter Zurbrügg)

Rüeggisberg, 09. April 2018

Die Gemeindeverwaltung

Weiterlesen

Brätlistelle Luftschranz Thanwald / Benützungsordnung und Einführung Gebührenpflicht

Die Brätlistelle mit Blockhütte beim Luftschranz  im Thanwald West ist erneuert und mit neuer Infrastruktur aufgerüstet worden. Neben dem Erstellen einer neuen Feuerstelle mit abschliessbarem Holzlager werden Tische und Bänke ersetzt, neue Spielgeräte für Kinder aufgestellt, ein Entsorgungssystem, eine chemische Toilette (MobiToil) und ein Wasseranschluss mit Wasserstandsäule eingerichtet (Wasser erst ab Herbst 2018).

Der Gemeinderat hat für die erneuerte Brätlistelle eine Benützungsordnung erlassen und per 01. Juli 2018 eine Gebührenpflicht eingeführt. Die Benützungsgebühr beträgt Fr. 50.--  pro Tag/Anlass. Die Brätlistelle kann zur exklusiven Benützung reserviert werden. Reservationen nimmt die Finanzverwaltung Rüeggisberg entgegen, ( 031 808 18 19, oder E-Mail finanzverwaltung@rueggisberg.ch.

Der Belegungsplan und die Benützungsordnung sind auf der Homepage www.rueggisberg.ch/de/freizeit_kultur aufgeschaltet.

Gemeinderat Rüeggisberg

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 04. Juli 2018

Weil sich für die 1. – 3. Klasse in Vorderfultigen nach der Kündigung einer Lehrperson trotz allen Bemühungen auf das neue Schuljahr ab August 2018 keine neue Lehrperson finden liess, musste die Schulkommission als Plan B über die Schulorganisation eine Lösung finden. Die beiden 3./4. Klassen im Schulhaus Ziegelacker und in alten Schulhaus Rüeggisberg werden deshalb zusammengelegt, und die dadurch freiwerdende Klassenlehrperson übernimmt die 1. – 3. Klasse von Vorderfultigen. Aus organisatorischen Gründen – die Lehrperson unterrichtet z.B. auch noch andere Klassen - muss die 1. – 3. Klasse vom Schulhaus Vorderfultigen ins Schulhaus Ziegelacker nach Rüeggisberg wechseln. Der Rat nimmt vom Entscheid der Schulkommission zustimmend Kenntnis und nimmt weiter mit Genugtuung auch davon Kenntnis, dass der Entscheid für diesen Schulortswechsel von den Eltern mitgetragen wird.

Urs Füllemann, Holzbauingenieur, Rüeggisberg, wird vom Gemeinderat als 7. Mitglied in die Baukommission Um- und Ausbau Schulanlage Ziegelacker gewählt.

Für den Um- und Ausbau der Schulanlage Ziegelacker sind im Einladungsverfahren die Aufträge an die verschiedenen Fachplaner (Bauingenieur, Holzbauingenieur, Elektroingenieur, Sanitäringenieur, Bauhphysik und Fachkoordination) erteilt worden. Die Vergabesumme für die Honorare der Fachplaner beläuft sich auf total Fr. 388‘013.45 netto inkl. MWST.

Für die Baukommission Um- und Ausbau Schulanlage Ziegelacker ist weiter auch ein Pflichtenheft mit den Aufgaben, Zuständigkeiten und Kompetenzen erstellt und verabschiedet worden.

Die Aussentreppe beim Kirchenabgang zum Friedhof muss saniert bzw. ersetzt werden. Der Auftrag hiefür geht an die Yasiflor GmbH, Gartenbau, Schwarzenburg, zum Offertbetrag von Fr. 13‘842.20 netto inkl. MWST. Weil 2 Stufen der Kirchentreppe unter dem Vordach der Kirche liegen, beteiligt sich die Kirchgemeinde Rüeggisberg mit 2/5 an den Kosten. Der Aussenbereich um die Kirchenmauern, und insbesondere der Friedhof, gehören der Einwohnergemeinde, weshalb sie dafür auch zuständig ist.

Im Spätherbst 2018 werden auf dem Friedhof unter Einhaltung der Grabesruhe von 25 Jahren die Gräberfelder 1990 – 1993 und die Urnengräber 1989 – 1993 aufgehoben. Zur Gräberaufhebung findet am Samstag, 20. Oktober 2018, 11.00 Uhr, ein Gedenkgottesdienst der Kirchgemeinde statt. Der Auftrag für die Gräberaufhebungen geht an die Marti Bau AG, Rüeggisberg, zum Offertbetrag von Fr. 8‘473.95 netto inkl. MWST. Das anschliessende Humusieren und Ansäen besorgt Adrian Aeschlimann, Lebensgärten, Helgsried, zum Offertbetrag von Fr. 6‘850.--  netto inkl. MWST.

Beim Steiglenweg in Hinterfultigen ist es im Waldbereich zu einem Anriss in der Kiesstrasse gekommen. Der böschungsseitige Holzverbau zur Schwarzwasserschlucht hat sich über all die Jahre gesenkt und den Riss im Oberbau der Strasse verursacht. Der schadhafte Holzverbau wird durch Natursteine ersetzt, mit Fundament gesichert und mit Sickerbeton hinterfüllt. Gleichzeitig wird die Strasse auf einer Länge von 45 m um ca. 2 m waldeinwärts verlegt, um etwas von der sehr steilen Hangkante zur Schwarzwasserschlucht wegzukommen. Der Auftrag für diese Reparatur- und Anpassungsarbeiten geht an die Schneider Gartenbau/Tiefbau GmbH, Hinterfultigen, zum Offertbetrag von Fr. 16‘430.70 netto inkl. MWST.

Beim Pumpwerk/Wasserreservoir Than muss die UV-Anlage ersetzt werden. Um die Versorgungssicherheit in der Wasserversorgung auch während der Bauphase sicherzustellen, aber auch ganz allgemein für Notversorgungen gerüstet zu sein - wenn z.B. bei Wasserleitungsbrüchen eine „Umleitung“ eingerichtet werden muss - schafft die Gemeinde Trinkwasserschläuche für fast 1 km an. Um die Schläuche aufrollen zu können, überlässt die Feuerwehr Rüeggisberg der Wasserversorgung zu einem symbolischen Preis 1 Schlauchanhänger mit 10 Schlauchhaspeln. Die Kosten für die Beschaffung der Trinkwasserschläuche und übriges Material belaufen sich auf rund Fr. 21‘000.--.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 20. Juni 2018

Das Dorf Oberbütschel wird im Herbst 2018 mit Breitband erschlossen. Zwischen Mättiwil – Thanwald – Oberbütschel müssen zulasten der Gemeinde aber noch Leitungstrassees geschaffen werden, in welche Kabelschutzrohre eingelegt werden können. Der Rat hat den Auftrag für das Einpflügen eines Kabelschutzrohres auf den fehlenden Streckenabschnitten zwischen Mättiwil und Oberbütschel der Firma Mosimann Leitungsbau AG, Röthenbach i.E., vergeben, zum Offertbetrag von Fr. 13‘090.35 netto inkl. MWST. Hingegen verzichtet der Rat aus Kosten- und auch aus Präjudizgründen, zusätzlich eine Leitungsverbindung zwischen Oberbütschel und Niederbütschel zu schaffen.

Für das kontrollierte Ausbrennen von Kaminen wird vom Kaminfegermeister jeweils eine Brandwache der Feuerwehr beigezogen. Künftig werden die Mannstunden (Einsatzkosten) der Feuerwehr den Grundeigentümern mit Fr. 28.--  weiterverrechnet. Die übrigen Kosten wie Grundpauschale TLF, Retablierung Material, Prüfen und Füllen von Feuerlöschern, Kleiderreinigung, etc. gehen weiterhin zulasten der Gemeinde.

In der Vernehmlassung der Regionalkonferenz Bern-Mittelland zu den neuen Kulturverträgen 2020 – 2023 bringt der Rat keine Bemerkungen an. Die gesetzlichen Beiträge der Gemeinde Rüeggisberg an die 15 Kulturinstitutionen von regionaler Bedeutung sinken in der neuen Vertragsperiode 2020 – 2023 um 5,8 % auf Fr. 11‘594.--  (Reduktion um Fr. 715.--). Durch das Bevölkerungswachstum in der Region Mittelland sinkt der Pro-Kopf-Beitrag, auch wenn die Beiträge an die Kulturinstitutionen insgesamt um 2,8 % erhöht wurden.

An das Saisonprogramm 2018/2019 des Kulturfestivals am „bärenstutz 1“ in Rüeggisberg spricht der Rat eine Spende von Fr. 500.--  zulasten der Spezialfinanzierung für Kultur und Bildung.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 06. Juni 2018

Nach dem positiven Ausgang der Urnenabstimmung für den Um- und Neubau der Schulanlage Ziegelacker samt dem Bau einer neuen Turnhalle geht es nun an die Umsetzung. Der Gemeinderat hat hiezu eine Baukommission bestimmt mit folgenden Mitgliedern:

- Gemeinderat Sebastian Eugster, Ressort Liegenschaften (Vorsitz)

- Gemeinderätin Christina Hiltbrunner, Schulvorsteherin

- Karin Greiler, Schulleiterin

- Daniel Heiniger, Hauswart Schulanlage Ziegelacker

- Ueli Rüegsegger, Architekt HTL, Rüeggisberg

- Roland Herrmann, Bauingenieur (Mitglied ord. Baukommission)

- 1 Sitz vakant (Besetzung wird später bestimmt)

von Amtes wegen ohne Stimmrecht:

- Adrian Leuenberger, Architekt H+R Architekten Münsingen (Projektverfasser)

- Peter Zurbrügg, Gemeindeschreiber/Bauverwalter (Sekretariat)

nach Bedarf, ohne Stimmrecht

- Therese Ryser, Gemeindepräsidentin

- Brigitte Leuthold, Finanzverwalterin

Der Auftrag für die Architekturleistungen beim Um- und Ausbau der Schulanlage Ziegelacker und dem Neubau einer Turnhalle nach BASPO-Norm wird der H+R Architekten AG, Münsingen, vergeben zum Offertbetrag von Fr. 870‘000.--  exkl. MWST.

 

Die beliebte Brätlistelle mit dem dazugehörenden Blockhaus beim Luftschranz im Thanwald West wird aufgerüstet, u.a. mit einer 2 Feuerstelle, mit neuen Tischen und Bänken, mit Spielgeräten, einem WC, einem Entsorgungssystem und einem Wasseranschluss (ab Herbst 2018). Der Rat verabschiedet eine Benützungsordnung. Für die Benützung der Brätlistelle mit der neuen Infrastruktur samt Feuerholz wird ab 01. Juli 2018 eine Gebühr/Miete von Fr. 50.--  pro Tag/Anlass erhoben. Reservationen für die Brätlistelle nimmt neu die Finanzverwaltung Rüeggisberg entgegen, ( 031 808 18 19.

Die kantonsweite Periodische Schutzraumkontrolle ist in der Gemeinde Rüeggisberg für Ende 2018/anfangs 2019 vorgesehen. Der Auftrag zur Kontrolle aller öffentlichen, aber vorallem auch aller privaten Schutzräume, wird der G. Bühler GmbH, Schutzraum-Technik, Niederwangen, vergeben, zum Offertbetrag von Fr. 19‘561.80 netto inkl. MWST. Die Kosten für die Kontrollarbeiten werden vom Kanton vollumfänglich über den Ersatzbeitragsfonds getragen. Die Gemeinden haben die Kosten vorzufinanzieren.

Im Vernehmlassungsverfahren zur Vierjahresplanung 2020 – 2023 des Naturparks Gantrisch nimmt der Gemeinderat Rüeggisberg positiv Stellung. Die Projekte und Leistungen, welche vom Naturpark bisher erbracht wurden, werden geschätzt, insbesondere auch auf der Ebene der Vernetzung. Die Gantrischregion wird heute wahrgenommen und dank dem Austausch können auch die Gemeinden nach aussen gemeinsam und verstärkt auftreten. Die Arbeiten in den 18 Projektzielen für die Programmvereinbarung 2020 – 2023 sind gut aufgegleist.

In der Gemeinde Rüeggisberg wird per 01. Juni 2018 ein Leerwohnungsbestand von 6 Wohnungen ermittelt. Es handelt sich um 2 ½ - bis 5 ½ -Zimmerwohnungen.

Karl Tschirren, Rüeggisberg, hat seinen Rücktritt als Mitglied der Rechnungsprüfungskommission per 31. Dezember 2018 bekanntgegeben (Ablauf Amtsdauer). Er möchte keine weitere Amtsdauer antreten. Die Demission wird mit dem besten Dank für die geleisteten Dienste bei der anspruchsvollen Aufgabe der Rechnungsprüfung angenommen.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Klausur-Sitzung vom 15. Mai 2018

Die diesjährige Klausur-Sitzung führte den Gemeinderat Rüeggisberg in die „Nachbargemeinde“ Därstetten im Simmental. Bei der Rüeggisberger Exklave Nünenen im Gantrischgebiet stossen die beiden Gemeinden am Gipfel des Gantrisch (2‘175 m.ü.M.) aufeinander. Beide Gemeinden - Rüeggisberg wie Därstetten - nennen deshalb auf ihren Homepages den Gantrisch als höchsten Punkt der Gemeinde. Nach einer ¾-stündigen Autofahrt (angenehmer und schneller als per Pedes über die Bergkette) wurde der Gemeinderat Rüeggisberg im Gemeindehaus Därstetten mit Kaffee und Gipfeli empfangen. Der Därstettener Vizegemeindepräsident Daniel Kunz stellte seine Gemeinde vor. Es zeigte sich, dass die ebenfalls ländlich-bäuerlich geprägte Gemeinde Därstetten mit den gleichen Themen und Problemen einer Randregion kämpft wie die Gemeinde Rüeggisberg. An der anschliessenden ordentlichen Sitzung behandelte der Gemeinderat Rüeggisberg u.a. folgende Geschäfte:

Das Sturmtief „Burglind“ hat anfangs Jahr auch den Seilpark Gantrisch im Längeneybad (Gemeinde Rüschegg) über weite Teile zerstört. An das neue Projekt mit einem Kletterparcour (darunter 1 Parcour für Menschen mit Handicap) und insbesondere einem „gigantrischen“ Kinderspielplatz von 800 m2 spricht der Rat einen Gemeindebeitrag von Fr. 1‘000.--.

Das Angebot der Tagesschule Rüeggisberg wird – gestützt auf die Bedarfsabklärungen – auch im Schuljahr 2018/2019 im bisherigen Umfang weitergeführt, mit 2 Mittagsmodulen (Mittagessen) am Dienstag und Donnerstag sowie einem Nachmittagsmodul am Donnerstag, auch wenn für das Nachmittagsmodul nur 3 Anmeldungen vorliegen.

Die Bauingenieurleistungen beim Ersatz der Entkeimungsanlage Wasserversorgung Pumpwerk Than inkl. neuer Trübungs- und Verwurfsanlage gehen an das Ingenieurbüro Bächtold & Moor AG, Bern, zum Offertbetrag von Fr. 33‘610.--  netto inkl. MWST (zuzüglich Nebenkosten von ca. Fr. 1‘200.--). Für den Ersatz der UV-Anlage beim Pumpwerk Than hat die Gemeindeversammlung vom 07. Dezember 2017 einen Gesamtkredit von Fr. 350‘000.--  bewilligt.

Als eigentliches Klausurthema diskutierte der Rat u.a. auch über die Zukunft des Alten Schulhauses Rüeggisberg. Informationen hiezu folgen später.

Während der Sitzung konnte sich der Rat mit dem bekannten Weissenburger Thermalwasser erfrischen. Die Quelle wurde vor 414 Jahren ob Weissenburg gefasst und das Thermalwasser sorgte während Jahrhunderten für ein blühendes Weissenburg Bad. Später wurde „Weissenburger Citro“ als Süssgetränk in der ganzen Schweiz getrunken. Tempi passati. In den Fabrikräumen der ehemaligen Weissenburger Mineralthermen befindet sich seit 1991 die Swiss Alpine Herbs (Alpenkräuter AG), durch welche der Gemeinderat am Nachmittag eine interessante Führung hatte.

Weiterlesen

Gemeinderatswahlen 25. November 2018 - Bekanntmachung

Im kommenden Herbst wählt die Gemeinde an der Urne den Gemeinderat für die Amtsperiode vom 01.01.2019 - 31.12.2022. Die Gesamterneuerungswahlen sind auf Sonntag, 25. November 2018 und an den reglementarisch vorangehenden Tagen (briefliche Wahl) angesetzt worden. Allenfalls erforderliche Stichwahlen finden drei Wochen später am 16. Dezember 2018 statt. Die Wahlen erfolgen gemäss dem Organisationsreglement sowie dem Reglement über die Urnenwahlen und –abstimmungen vom 08. Dezember 2001.

 

1.  Proporzwahlverfahren (Verhältniswahlverfahren

     7 Mitglieder des Gemeinderates (Gesamterneuerungswahlen)

 

2.  Majorzwahlverfahren (Mehrheitswahlverfahren

     aus der Mitte der gewählten Gemeinderatsmitglieder den/die

    - Gemeindepräsident/in

    - Gemeindevizepräsident/in

Es gilt demnach zu beachten, dass die Wahl zum/zur Gemeinde- oder zum/zur Vizegemeindepräsidenten/in nur gültig ist, wenn diese auch als Gemeinderat oder Gemeinderätin gewählt werden; ansonsten ist ein zweiter Wahlgang anzusetzen, für welchen nur gewählte Ratsmitglieder kandidieren dürfen.

 

3.  Fristen

Gemäss Organisationsreglement sowie Reglement über die Urnenwahlen ergeben sich folgende Fristen:

3.1  Einreichen der Wahlvorschläge (Proporzlisten) für den Gemeinderat:

       Freitag, 12. Oktober 2018, 17.00 Uhr auf der Gemeindeschreiberei Rüeggisberg

3.2  Einreichen der Wahlvorschläge (Majorz) für das Amt des/der Gemeindepräsidenten/in

        Freitag, 12. Oktober 2018, 17.00 Uhr auf der Gemeindeschreiberei Rüeggisberg

3.3  Einreichen der Wahlvorschläge (Majorz) für das Amt des/der Vizegemeindepräsidenten/in

        Freitag, 12. Oktober 2018, 17.00 Uhr auf der Gemeindeschreiberei Rüeggisberg

 

4.  Vorgaben zur Einreichung von Listen

  • Ein Wahlvorschlag darf nicht mehr Namen enthalten, als Sitze zu besetzen sind. Bei Proporzwahlen (Gemeinderat) darf dabei jeder Name zweimal auf den Wahlvorschlag gesetzt werden.
  • Der Wahlvorschlag muss von mindestens 5 Stimmberechtigten unterzeichnet sein. Die Unterzeichnung des eigenen Wahlvorschlages ist nicht zulässig.
  • Zu seiner Unterscheidung von anderen Vorschlägen muss jeder Vorschlag eine geeignete Gruppenbezeichnung tragen.
  • Stimmberechtigte dürfen nicht mehr als einen Wahlvorschlag für das gleiche Amt unterzeichnen. Sie können nach Einreichung des Wahlvorschlages ihre Unterschrift nicht zurückziehen.
  • Die Vorgeschlagenen dürfen als Gemeinderat, Gemeindepräsident oder Vizegemeindepräsident nicht auf mehr als einem Wahlvorschlag stehen. Stehen sie auf mehreren Wahlvorschlägen, so haben sie sich auf Aufforderung des Gemeindeschreibers bis Mittwoch, 17. Oktober 2018 für einen zu entscheiden. Auf den übrigen werden sie gestrichen.
  • Die Wahlvorschläge müssen Familien- und Vornamen, Geburtsjahr, Beruf und Wohnadresse sowie die unterschriftliche Zustimmung der Vorgeschlagenen enthalten.
  • Die Erstunterzeichner der Wahlvorschläge, im Falle ihrer Verhinderung die Zweitunterzeichner, gelten gegenüber den Gemeindeorganen als bevollmächtigte Vertreter. Sie sind befugt, rechtsverbindlich die nötigen Erklärungen zur Bereinigung ihres Wahlvorschlages abzugeben.
  • Wir machen darauf aufmerksam, dass unabhängig von bestehenden Parteien und Gruppierungen jede/r Stimmbürger/in eine eigene Liste mit Wahlvorschlägen einreichen kann. Die Liste muss lediglich die vorstehenden Vorgaben erfüllen.

 

5.  Ersetzen von Kandidaten, Beheben von Mängeln

Werden nach dem Einreichen der Wahlvorschläge Mängel entdeckt, so werden diese der Vertreterin oder dem Vertreter des Wahlvorschlages unverzüglich mitgeteilt. Die Behebung von Mängeln oder das Ersetzen von Kandidaten hat bis Mittwoch, 17. Oktober 2018, 12.00 Uhr, auf der Gemeindeschreiberei zu erfolgen.

 

6.  Listenverbindungen

Allfällige Listenverbindungen sind ebenfalls bis spätestens Mittwoch, 17. Oktober 2018, 12.00 Uhr bei der Gemeindeschreiberei bekannt zu geben.

 

7.  Stille Wahlen

Wenn für die Wahl des/der Gemeindepräsidenten/in und des/der Vizegemeindepräsidenten/in nur je ein/e einzige/r Kandidat/in vorgeschlagen wird, gilt das stille Wahlverfahren im Sinne von Art. 53 des Reglementes über die Urnenwahlen unter Vorbehalt, dass die Vorgeschlagenen auch als Gemeinderat gewählt werden (Art. 54). In diesem Fall wird die Wahl in der Gemeinderatssitzung vom 31. Oktober 2018 festgestellt.

 

8.  Auskunft

Für Fragen zu den Gemeinderatswahlen steht Gemeindeschreiber Peter Zurbrügg gerne zur Verfügung, ( 031 / 808 18 18, oder Email: peter.zurbruegg@rueggisberg.ch

 

3088 Rüeggisberg, 05. März 2018

Der Gemeinderat

Weiterlesen

"Offenes Ohr" des Gemeinderates / Termine 2018

Das „Offene Ohr“ des Gemeinderates wird auch im letzten Jahr der Legislatur weitergeführt. Am „Offenen Ohr“ steht ein bestimmtes Ressort zusammen mit dessem Sekretariat und der Gemeindepräsidentin den interessierten Gemeindebürgerinnen und –bürgern für Fragen und Anliegen zur Verfügung. Das 1. Offene Ohr im Ressort Präsidiales und Finanzen (Ressortvorsteherin Gemeindepräsidentin Therese Ryser) findet statt:

Donnerstag, 01. Februar 2018, 18.30 Uhr im Gemeindehaus Rüeggisberg

Die übrigen Termine und Ressorts beim Offenen Ohr 2018 sind wie folgt festgelegt worden:

04. April 2018:                Ressort Strassen- und Wasserbau (GR Heinz Bucher)

20. Juni 2018:                 Ressort Soziales (GR Brigitte Rüegsegger)

16. August 2018:          Ressort Umwelt und Betriebe (GR Sebastian Eugster)

05. September 2018: Ressort Schule / Bildung / Kultur (GR Christina Hiltbrunner)

31. Oktober 2018:       Ressort Öffentliche Sicherheit (GR Elsbeth von Niederhäusern)

14. November 2018:  Ressort Bau und Planung (GR Christine Jenni)

Um den Ablauf strukturieren zu können, bitten wir um Anmeldung Ihrer Teilnahme jeweils bis 17.00 Uhr des entsprechenden Datums bei der Gemeindeverwaltung Rüeggisberg,( 031 / 808 18 18 oder gemeindeschreiberei@rueggisberg.ch

Rüeggisberg, 22. Januar 2018

Der Gemeinderat

Weiterlesen

Protokoll Gemeindeversammlung 07. Juni 2018

Weiterlesen

Friedhof Rüeggisberg - Grabaufhebungen und Gedenkfeier

Einladung zu einer Gedenkfeier am Samstag, 20. Oktober 2018, 11.00 Uhr, auf dem Friedhof Rüeggisberg.

Im Oktober 2018 werden auf dem Friedhof Rüeggisberg die Grabfelder 1990 – 1993 und die Urnengräber 1989 – 1991 aufgehoben. Für die Angehörigen bedeutet dies, dass damit ein Ort der Erinnerung verloren geht. Jedes Grab ist verbunden mit einem Menschen, seinem Namen, seiner Lebensgeschichte.

Mit einer besonderen Gedenkfeier möchten wir den betroffenen Hinterbliebenen die Gelegenheit geben, sich vom Grab ihrer Angehörigen zu verabschieden.

Kirchgemeinde Rüeggisberg & Umwelt- und Betriebskommission Rüeggisberg

Weiterlesen

Regionalkonferenz Bern-Mittelland - Workshop zur Erarbeitung Förderprogramm Regionalpolitik

Weiterlesen
webcontact-rueggisberg@itds.ch