Mitteilungen

Hier finden Sie alle Mitteilungen der Gemeinde im Überblick

Sperrung Klostergasse während Freilichttheater "DER NAME DER ROSE"

Während den Aufführungen des Freilichttheaters «DER NAME DER ROSE» vom 29. Juni – 20. August 2022 in der Klosterruine wird die Klostergasse (Kantonsstrasse) zwischen dem Archivturm Dorf Rüeggisberg und Helgisried, Abzweigung Brügglen/Schwanden, von Mittwoch – Samstag, jeweils von 20.15 – 22.45 Uhr gesperrt. Die Durchfahrt für das Postauto (Ankunft Rüeggisberg Post um 21.24 Uhr und 22.24 Uhr) ist gewährleistet, ebenso die Durchfahrt für die Blaulichtorganisationen und landwirtschaftliche Fahrzeuge. An der Hauptprobe 2 und an der Generalprobe von Montag/Dienstag, 27./28. Juni 2022 wird die Klostergasse ebenfalls bereits gesperrt.

Wir bitten die Verkehrsteilnehmer/innen, von dieser zeitweiligen Sperrung Kenntnis zu nehmen.

Projektleitung „DER NAME DER ROSE“ & Gemeindeverwaltung Rüeggisberg

Weiterlesen

Auflage Protokoll Gemeindeversammlung

Das Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 09. Juni 2022 liegt vom 01. - 20. Juli 2022 während 20 Tagen auf der Gemeindeschreiberei öffentlich auf (Art. 34.1 OgR). Während der Auflage kann schriftlich Einsprache beim Gemeinderat gemacht werden. Der Gemeinderat entscheidet über Einsprachen und genehmigt das Protokoll (Art. 34.3 OgR).

Das Protokoll kann auch hier heruntergeladen werden: Protokoll Gemeindeversammlung 09.06.2022.pdf

Rüeggisberg, 27. Juni 2022

Der Gemeinderat

Weiterlesen

Protokoll Gemeindeversammlung 09. Juni 2022

Weiterlesen

Tagesschule Rüeggisberg

Wir brauchen Unterstützung!

Hast du Lust, für die Tagesschule Rüeggisberg zu kochen? Oder ein Betreuungsmodul zu übernehmen? Wir freuen uns auf dein Telefon!

Koch: Dienstag und Donnerstag, jeweils ca. 2.5 h über den Mittag während der Schulwochen.

Betreuung: Montag, 11.50-13.35 Uhr, während der Schulwochen.

Melde dich bei der Tagesschulleiterin Margi Fankhauser, Tel. 079 429 51 25 oder schreibe eine E-Mail an schulleitung@schule-rueggisberg.ch

Tagesschule Rüeggisberg

Weiterlesen

Friedhof Rüeggisberg – Aufhebung von Urnengräbern

Die Unengräber 1992 - 1998 auf dem Friedhof Rüeggisberg werden im Spätherbst 2022 aufgehoben. Die reglementarische Grabesruhe von 25 Jahren ist eingehalten (Art. 17 Abs. 1 Bestattungs- und Friedhofreglement). Eine Ausnahme bilden die Urnengräber aus dem Jahr 1998, welche infolge der notwendigen Erweiterung des Gemeinschaftsgrabes um 1 Jahr früher aufgehoben werden (Art. 18 Abs. 2 Bestattungs- und Friedhofreglement).

Die Angehörigen werden gebeten, die Grabmäler und Pflanzen – sofern sie darauf Anspruch erheben – bis am 10. Oktober 2022 abzuräumen. Nach Ablauf dieser Frist werden die Urnengräber durch die Gemeinde (Unternehmer) geräumt.

Gestützt auf Art. 19 des Bestattungs- und Friedhofreglementes wird von der Aufhebung der Urnengräber hiermit Kenntnis gegeben.

Umwelt- und Betriebskommission Rüeggisberg

Weiterlesen

Projekt «Olga» (ukrainische Kriegsflüchtlinge) / Café Olga und Kleiderbörse im Alten Schulhaus Rüeggisberg

Im ehemaligen Schulhaus Vorderfultigen sind über das Projekt Olga auf privater Basis 3 Familien mit Kindern untergebracht (insgesamt 16 Personen), die vom schrecklichen Krieg in der Ukraine flüchten mussten. Die Initianten/innen dieser Flüchtlingshilfe haben zudem im Alten Schulhaus Rüeggisberg das «Café Olga» eingerichtet – ein Raum zur Begegnung für Jung und Alt, für Menschen aus allen Kulturen und Hintergründen.

Öffnungszeiten: Montag/Mittwoch/Freitag, jeweils von 14.00 – 17.00 Uhr.

Zu den gleichen Zeiten hat auch eine Kleiderbörse – «secondhand and more» geöffnet. Die Bring- und Holbörse bietet saisonale Kleidung, Schuhe und Accessoires für Menschen in Not an.

Die Einwohnergemeinde Rüeggisberg stellt die beiden Räume im Alten Schulhaus Rüeggisberg dem Projekt Olga vorläufig zur Verfügung. Die Bevölkerung ist zum Besuch des Cafés herzlich eingeladen. Bitte parkieren Sie Ihre Fahrzeuge ausschliesslich auf dem Viehschauplatz Rüeggisberg. Kontakt & Info unter www.notbett.ch/projekt-olga

Flyer Café Olga und Kleiderbörse.pdf

Rüeggisberg, 21. April 2022

Der Gemeinderat

Weiterlesen

Gemeinderatswahlen 27. November 2022 - Bekanntmachung

Im kommenden Herbst wählt die Gemeinde an der Urne den Gemeinderat für die Amtsperiode vom 01.01.2023 - 31.12.2026. Die Gesamterneuerungswahlen sind auf Sonntag, 27. November 2022 und an den reglementarisch vorangehenden Tagen (briefliche Wahl) angesetzt worden. Allenfalls erforderliche Stichwahlen finden drei Wochen später am 18. Dezember 2022 statt. Die Wahlen erfolgen gemäss dem Organisationsreglement sowie dem Reglement über die Urnenwahlen und –abstimmungen vom 08. Dezember 2001.

1.  Proporzwahlverfahren (Verhältniswahlverfahren)

     7 Mitglieder des Gemeinderates (Gesamterneuerungswahlen)

2.  Majorzwahlverfahren (Mehrheitswahlverfahren)

     aus der Mitte der gewählten Gemeinderatsmitglieder den/die

- Gemeindepräsident/in

- Gemeindevizepräsident/in

Es gilt demnach zu beachten, dass die Wahl zum/zur Gemeinde- oder zum/zur Vizegemeindepräsidenten/in nur gültig ist, wenn diese auch als Gemeinderat oder Gemeinderätin gewählt werden; ansonsten ist ein zweiter Wahlgang anzusetzen, für welchen nur gewählte Ratsmitglieder kandidieren dürfen.

3.  Fristen

     Gemäss Organisationsreglement sowie Reglement über die Urnenwahlen ergeben sich folgende Fristen:

3.1  Einreichen der Wahlvorschläge (Proporzlisten) für den Gemeinderat

Freitag, 14. Oktober 2022, 17.00 Uhr auf der Gemeindeschreiberei Rüeggisberg

3.2  Einreichen der Wahlvorschläge (Majorz) für das Amt des/der Gemeindepräsidenten/in

Freitag, 14. Oktober 2022, 17.00 Uhr auf der Gemeindeschreiberei Rüeggisberg

3.3  Einreichen der Wahlvorschläge (Majorz) für das Amt des/der Vizegemeindepräsidenten/in

       Freitag, 14. Oktober 2022, 17.00 Uhr auf der Gemeindeschreiberei Rüeggisberg

4.  Vorgaben zur Einreichung von Listen

  • Ein Wahlvorschlag darf nicht mehr Namen enthalten, als Sitze zu besetzen sind. Bei Proporzwahlen (Gemeinderat) darf dabei jeder Name zweimal auf den Wahlvorschlag gesetzt werden.
  • Der Wahlvorschlag muss von mindestens 5 Stimmberechtigten unterzeichnet sein. Die Unterzeichnung des eigenen Wahlvorschlages ist nicht zulässig.
  • Zu seiner Unterscheidung von anderen Vorschlägen muss jeder Vorschlag eine geeignete Gruppenbezeichnung tragen.
  • Stimmberechtigte dürfen nicht mehr als einen Wahlvorschlag für das gleiche Amt unterzeichnen. Sie können nach Einreichung des Wahlvorschlages ihre Unterschrift nicht zurückziehen.
  • Die Vorgeschlagenen dürfen als Gemeinderat/Gemeinderätin, Gemeindepräsident/in oder Vizegemeindepräsident/in nicht auf mehr als einem Wahlvorschlag stehen. Stehen sie auf mehreren Wahlvorschlägen, so haben sie sich auf Aufforderung des Gemeindeschreibers bis Mittwoch, 19. Oktober 2022 für einen zu entscheiden. Auf den übrigen werden sie gestrichen.
  • Die Wahlvorschläge müssen Familien- und Vornamen, Geburtsjahr, Beruf und Wohnadresse sowie die unterschriftliche Zustimmung der Vorgeschlagenen enthalten.
  • Die Erstunterzeichner der Wahlvorschläge, im Falle ihrer Verhinderung die Zweitunterzeichner, gelten gegenüber den Gemeindeorganen als bevollmächtigte Vertreter/innen. Sie sind befugt, rechtsverbindlich die nötigen Erklärungen zur Bereinigung ihres Wahlvorschlages abzugeben.
  • Wir machen darauf aufmerksam, dass unabhängig von bestehenden Parteien und Gruppierungen jede/r Stimmbürger/in eine eigene Liste mit Wahlvorschlägen einreichen kann. Die Liste muss lediglich die vorstehenden Vorgaben erfüllen.

5.  Ersetzen von Kandidaten, Beheben von Mängeln

Werden nach dem Einreichen der Wahlvorschläge Mängel entdeckt, so werden diese der Vertreterin oder dem Vertreter des Wahlvorschlages unverzüglich mitgeteilt. Die Behebung von Mängeln oder das Ersetzen von Kandidaten hat bis Mittwoch, 19. Oktober 2022, 12.00 Uhr, auf der Gemeindeschreiberei zu erfolgen.

6.  Listenverbindungen

Allfällige Listenverbindungen sind ebenfalls bis spätestens Mittwoch, 19. Oktober 2022, 12.00 Uhr bei der Gemeindeschreiberei bekannt zu geben.

7.  Stille Wahlen

Wenn für die Wahl des/der Gemeindepräsidenten/in und des/der Vizegemeindepräsidenten/in nur je ein/e einzige/r Kandidat/in vorgeschlagen wird, gilt das stille Wahlverfahren im Sinne von Art. 53 des Reglementes über die Urnenwahlen unter Vorbehalt, dass die Vorgeschlagenen auch als Gemeinderat gewählt werden (Art. 54). In diesem Fall wird die Wahl in der Gemeinderatssitzung vom 27. Oktober 2022 festgestellt.

8.  Auskunft

     Für Fragen zu den Gemeinderatswahlen steht Gemeindeschreiber Peter Zurbrügg gerne zur Verfügung, ( 031 / 808 18 18, oder * peter.zurbruegg@rueggisberg.ch

 

3088 Rüeggisberg, 28. Februar 2022

Der Gemeinderat

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 01. Juni 2022

Der Rat nimmt davon Kenntnis, dass der Verein Gantrischparking  VGP – derzeit bilden die Gemeinden Rüeggisberg, Rüschegg und der Förderverein Region Gantrisch gemeinsam den Verein – das Darlehen der Gemeinde Rüeggisberg von Fr. 140‘000.--  vollständig zurückbezahlt hat. Mit der Parkplatzbewirtschaftung im Gantrischgebiet wurde am 01. August 2019 gestartet, und nach den üblichen „Kinderkrankheiten“ hat sich die Bewirtschaftung unterdessen gut eingespielt.

Bei der Neugestaltung des Museums und des Besucherrundganges für die Klosterruine sind unter der Federführung des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern folgende weitere Arbeitsvergebungen vorgenommen worden:

-   Info-Stelen und Ruhebänke auf dem Besucherrundgang durch das Areal der Klosterruine an Metall-Systembau Kohli, Helgisried, zum Offertbetrag von Fr. 15‘142.60 netto inkl. MWST;

-   spezielle Wandregale inkl. diverse Vorhangstangen im Museum an die schweres, metall-möbelbau gmbh, Zollikofen, zum Offertbetrag von Fr. 29‘621.80 netto inkl. MWST

Die Gemeinde Rüeggisberg gehört neu dem Verein Volkshochschule Schwarzenburg an. Als Gemeindevertreterin von Rüeggisberg nimmt Gemeinderätin Brigitte Rüegsegger Einsitz im Vorstand der Volkshochschule.

In der Gemeinde Rüeggisberg wird per 01. Juni 2022 ein Leerwohnungsbestand von 3 Wohnungen ermittelt. Es handelt sich dabei um 3 ½ und 4 ½-Zimmerwohnungen. Ein Einfamilienhaus steht zum Verkauf.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 20. April 2022

Die Bauabrechnung für den Um- und Ausbau der Schulanlage Ziegelacker und das Erstellen einer neuen Turn- und Mehrzweckhalle schliesst mit einer Bausumme von Fr. 9‘278‘854.95 ab und somit Fr. 243‘145.05 unter dem Kostenvoranschlag. Die Einwohnergemeinde Rüeggisberg hat im März 2018 an der Urne für dieses Grossprojekt einen Verpflichtungskredit von Fr. 9‘000‘000.--  bewilligt. Die Bauabrechnung wird vom Gemeinderat genehmigt und für die Kreditüberschreitung von Fr. 278‘854.95 (+ 3,1 %) bewilligt der Rat einen Nachkredit in gleicher Höhe. Von dritter Seite (u.a. Schweiz. Patenschaft für Berggemeinden oder Sportfonds des Kantons Bern) durften Beiträge von total Fr. 883‘658.60 entgegengenommen werden, die in Abzug gebracht werden können, so dass eine eigentliche Netto-Kreditunterschreitung von Fr. 604‘803.65 (- 6,7 %) resultiert. Die Bauabrechnung darf beinahe als Punktelandung bezeichnet werden, auch dank der strengen Kostenkontrolle des Architekturbüros und der begleitenden Baukommission.

Die Jahresrechnung 2021 der Gemeinde Rüeggisberg schliesst bei einem Aufwand von Fr. 7‘957‘995.--  (inkl. planmässige Abschreibungen von Fr. 313‘938.40) und einem Ertrag von Fr. 7‘796‘776.--  erstmals seit vielen Jahren mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 161‘219.--  ab. Das Defizit gründet auf der Tatsache, dass die hohe Investitionstätigkeit in den letzten Jahren (z.B. Um- und Ausbau Schulanlage Ziegelacker) auch zu hohen Abschreibungen führt.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 31. März 2022

Der Rat nimmt dankbar Kenntnis von der Aufnahme von 20 ukrainischen Kriegsflüchtlingen im Schulhaus Vorderfultigen (Frauen und Kinder). Es handelt sich um ein privates Hilfsprojekt. Das Schulhaus Vorderfultigen, in welchem bis letzten Sommer bis zum Umzug der beiden Klassen in die Schulanlage Ziegelacker Rüeggisberg noch unterrichtet wurde, ist per 01. Februar 2022 an eine Familie aus Hinterfultigen verkauft worden.

Die Fédération Européenne des Sites Clunisiens (Föderation der europäischen Kluniazenserstätten), bei welcher die Gemeinde Rüeggisberg Mitglied ist, reicht eine Kandidatur ein zur Aufnahme der Kluniazenserstätten in ganz Europa als UNESCO-Weltkultur-erbe. Das Kloster Rüeggisberg hat seinerzeit dem Kluniazenser-Orden mit dem Mutterkloster in Cluny (F) angehört. Als Standortgemeinde unterstützt Rüeggisberg die Kandidatur.

Im Zusammenhang mit der Kandidatur der Kluniazenser-Stätten für das UNESCO-Weltkulturerbe soll auch eine schweizerische Vereinigung gegründet werden. Der Gemeinderat hat seinen Willen signalisiert, der zu gründenden Schweizer Vereinigung beizutreten. Im Kanton Bern gelten nebst der Klosterruine Rüeggisberg die St. Peters-Insel sowie das Schloss Münchenwiler als Kluniazenser-Stätten.

Gestützt auf die jährliche Ausschreibung und die Rückmeldung der Eltern setzt der Rat das Tagesschulangebot in Rüeggisberg auf Antrag der Schulkommission für das Schuljahr 2022/2023 wie folgt fest:

-   Montag, Dienstag und Donnerstag: Mittagsmodul (Mittagstisch) im Gemeindehaus Rüeggisberg;

-   Weiterführung des Nachmittagsmoduls am Dienstag

Der Auftrag für die Strassensanierung in Tromwil (inkl. Belagsarbeiten) geht an die Firma Peter Batt AG, Gümligen, zum Offertbetrag von Fr. 169‘238.45 netto inkl. MWST.

Die Gemeinde Rüeggisberg schliesst mit der BKW Energie AG einen neuen Vertrag ab für den Betrieb und die Instandhaltung der öffentlichen Beleuchtung. Es handelt sich um insgesamt 69 Lichtpunkte (grösstenteils Strassenlampen), wovon deren 36 im Eigentum des Kantons sind (Leuchten entlang von Kantonsstrassen). Die jährlichen Kosten belaufen sich auf Fr. 2‘761.70 netto inkl. MWST. Der Vertrag wird rückwirkend per 01. Januar 2022 mit einer festen Laufzeit von 10 Jahren abgeschlossen.

Die Arbeiten für den Ersatz der Hauszuleitung Wasserversorgung beim Lehrerhaus am Feldweg 3 in Rüeggisberg werden wie folgt vergeben:

-   Grabarbeiten an die Schneider Gartenbau/Tiefbau GmbH, Hinterfultigen, zum Offertbetrag von Fr. 7‘820.10 netto inkl. MWST

-   Installationsarbeiten an die Zwahlen-Beyeler Haustechnik GmbH, Rüeggisberg, zum Offertbetrag von Fr. 1‘670.80 netto inkl. MWST.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 09. März 2022

Der Rat spricht über die Glückskette Schweiz an deren nationalem Spendentag einen Beitrag von Fr. 1‘000.--  z.G. der schwer gepeinigten ukrainischen Bevölkerung.

Da innerhalb der reglementarischen Frist keine Ersatznomination für die im Gemeinderat zurückgetretene Andréa Zwahlen (parteilos) eingereicht worden ist, hat der Gemeinderat beschlossen, den Sitz im Rat bis zu den Gesamterneuerungswahlen im Herbst 2022 vakant zu belassen. Andernfalls hätte nach Organisationsreglement ein öffentlicher Wahlgang angesetzt werden müssen, bei welchem jede stimmberechtigte Person in der Gemeinde wählbar gewesen wäre. Die Schulkommission wird bis Ende Jahr durch deren Vizepräsidenten Stefan Löhr, Hinterfultigen, geführt. Im Gemeinderat wird das vakante Schulressort durch die Vizegemeindepräsidentin Brigitte Rüegsegger vertreten.

Die Stimmbürger/innen der Gemeinde Rüeggisberg haben an der Urne den Verpflichtungskredit von Fr. 1‘600‘000.--  für den Erweiterungs- und Neubau Werkhof und Feuerwehr gutgeheissen. Der Gemeinderat hat den Auftrag für die Projektierung und Realisierung des Feuerwehrmagazins gemäss SIA an die baukonzept zwahlen ag, Milken, erteilt, gemäss deren Honorarofferte für Fr. 104‘425.90 netto inkl. MWST. Die den Neubau begleitende Baukommission mit den entsprechenden Fachpersonen ist namentlich noch nicht gänzlich zusammengestellt. Die Wahl der Baukommission erfolgt an der nächsten Ratssitzung.

Bei der öffentlichen Zivilschutzanlage in der Wydern Hinterfultigen ist es im Bereich des Wand-Unterboden-Anschlusses zu Wassereintritten gekommen. Der Auftrag zur Sanierung und Abdichtung der Zivilschutzanlage geht an die Firma ISOTEC, Faoug FR, zum Offertbetrag von Fr. 26‘474.18 netto inkl. MWST. Weiter muss auch eine undurchlässige Sickerleitung auf einem Teilstück von rund 22 m ersetzt werden. Dieser Auftrag wird der Schneider Gartenbau/Tiefbau GmbH, Hinterfultigen, zum Offertbetrag von Fr. 5‘045.75 erteilt. Für die Sanierung (Abdichten) der Zivilschutzanlage Wydern und die Erneuerung der Sickerleitung bewilligt der Rat einen Verpflichtungskredit von Fr. 35‘000.--.

Für die Erneuerung der Fassungsanlagen bei der Quellfassung Than werden folgende Arbeitsvergebungen vorgenommen:

- Tiefbauarbeiten an Hansruedi Bachmann, Reichenbach i.K., zum Offertbetrag von Fr. 96‘811.70 netto inkl. MWST;

-  Rohrlegearbeiten an die Zwahlen-Beyeler Haustechnik GmbH, Rüeggisberg, zum Offertbetrag von Fr. 33‘584.--  inkl. MWST;

-  Lieferung Fertigbrunnstube an die Etertub AG, Bilten SG, zum Offertbetrag von Fr. 20‘091.45 netto inkl. MWST.

Das Krisenkonzept für die Schule Rüeggisberg musste nach der Zusammenlegung der Schulstandorte und mit der umgebauten und erweiterten Schulanlage Ziegelacker an die neuen Gegebenheiten angepasst werden. Das überarbeitete Krisenkonzept der Schule Rüeggisberg wird gutgeheissen.

Der Gemeinderat nimmt von den durch die Schulkommission angepassten und neu erlassenen Pflichtenheften für die Schulleitung, Tagesschulleitung und für das Schulsekretariat zustimmend Kenntnis.

Im Nachgang zu den Unwetterschäden vom Sommer 2021 wird auch eine Ufersicherung an der Biberzen im Schwand angegangen. Der Auftrag geht an die Bagger Stoll AG, Rüschegg, zum Offertbetrag von Fr. 9‘908.40 netto inkl. MWST.

An das Blasmusig-Camp des Amtsmusikverbandes Seftigen vom September 2022 spricht der Rat eine Spende von Fr. 200.--. Das Blasmusig-Camp wird auch von jugendlichen Musikanten/innen der Musikgesellschaft Rüeggisberg besucht.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 16. Februar 2022

Mit dem revidierten kantonalen Gemeindegesetz wird es künftig möglich sein, den Amtlichen Anzeiger elektronisch herauszugeben. Der Vorstand des Anzeigervereins Gürbetal Längenberg Schwarzenburgerland, welcher den Anzeiger zusammen mit den Verlegern herausbringt, möchte von den 14 Mitgliedsgemeinden in einer Umfrage wissen, wie sich diese zu einer digitalen Herausgabe des Anzeigers stellen. Der Anzeigerverein selber will an der Printausgabe festhalten. Der Zeitpunkt für einen Wechsel zur reinen Online-Lösung sei noch nicht gekommen. Der Gemeinderat Rüeggisberg schliesst sich dem Argumentarium an. Es gibt viele Gründe, welche für das Weiterbestehen der verbindlichen Printausgabe sprechen, u.a. auch der Konzessionsbeitrag des Anzeigers zugunsten der Mitgliedgemeinden von Fr. 2.--  pro Einwohner/in und Jahr.

Werner Zwahlen, Oberbütschel, wird auf Ende 2022 das Amt des landwirtschaftlichen Erhebungsstellenleiters (früher Ackerbaustellenleiter) niederlegen. Werner Zwahlen blickt dann auf 24 Dienstjahre zurück. Der Gemeinderat hat die Demission mit dem besten Dank für die jahrelang ausgezeichnete Arbeit angenommen. Die Entwicklung und die Veränderungen im landwirtschaftlichen Beitragswesen waren in dieser Zeit enorm. Das Amt des/der Erhebungsstellenleiters/in wird zu gegebener Zeit und in geeigneter Form zur Wiederbesetzung ausgeschrieben.

Der Auftrag für das Erstellen eines neuen Kiesweges bei den Grabfeldern Erdbestattungen wird der Schneider Gartenbau/Tiefbau GmbH, Hinterfultigen, erteilt, zum Offertbetrag von Fr. 6‘226.15 netto inkl. MWST (Kostenschätzung). Durch die Mitarbeit der Wegmeister und der Friedhofgärtnerin können die Kosten entsprechend reduziert werden.

Die Gemeinde Rüeggisberg tritt dem Verein Volkshochschule Schwarzenburg bei für einen jährlichen Mitgliederbeitrag von Fr. 400.--  bis Fr. 500.--. Die Gemeinde Rüeggisberg wird dadurch auch im Vereinsvorstand vertreten sein und erhofft sich damit, dass bei Bedarf auch Kurse in Rüeggisberg angeboten werden.

Mit der Erarbeitung der Notfallplanung Naturgefahren in der Gemeinde Rüeggisberg wird das Büro Kellerhals + Haefeli AG, Bern, beauftragt, zum Offertbetrag von Fr. 8‘319.--  netto.

An das Kant. Frühlingsfest Platzgen vom 11./12. Juni 2022 auf dem Sportplatz in der Wislisau bewilligt der Rat eine Spende von Fr. 100.--.

Weiterlesen

Aus dem Gemeinderat - Sitzung vom 19. Januar 2022

Der Auftrag für das Betonieren der Thanhohle samt fachgerechter Entwässerung geht an die Firma E. Gloggner AG, Ruswil, zum Offertbetrag von Fr. 87‘999.--  netto inkl. MWST.

Immer an der 1. Sitzung im neuen Jahr nimmt der Gemeinderat eine „Tour d’horizon“ vor über seine pendenten Geschäfte in den verschiedenen Ressorts. Die Terminkontrolle ist unverändert umfangreich. Die Arbeit geht dem Gemeinderat demnach auch im neuen Jahr nicht aus, zumal sich unter den laufenden Geschäften auch viele grosse Projekte befinden in den Bereichen Wasserversorgung, Abwasserentsorgung oder Hochwasserschutz.

Weiterlesen

Gemeindeverwaltung – Wegfall längere Öffnungszeit am Donnerstagabend

Seit Jahr und Tag ist die Gemeindeverwaltung am Donnerstagabend jeweils bis 18.00 Uhr geöffnet. Durch die Digitalisierung, aber auch durch den Wegfall von Aufgaben (z.B. Ausstellung Identitätskarten/Reisepässe, Herausgabe Mofa- und eBike-Kontrollmarken, etc.) sind die Schalterkontakte merklich zurückgegangen.

Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, die zusätzliche Öffnungsstunde am Donnerstagabend ab 01. Januar 2022 einzustellen.

Nach telefonischer Vereinbarung können mit dem Verwaltungspersonal aber weiterhin Termine auch ausserhalb der Öffnungszeiten abgemacht werden.

Die Gemeindeverwaltung

Weiterlesen

Wasserversorgung Rüeggisberg – Anpassung Wassertarife

Die Spezialfinanzierung „Wasserversorgung“ ist seit etlichen Jahren defizitär. Das negative Rechnungsergebnis muss jeweils über das Eigenkapital der Spezialfinanzierung ausgeglichen werden. Das Eigenkapital der Wasserversorgung hat sich entsprechend reduziert. Die Kosten einer Aufgabe wie die der Wasserversorgung müssen von Gesetzes wegen durch die Bezüger getragen werden (sog. Spezialfinanzierung).

Angesichts der getätigten und der noch anstehenden Investitionen im Bereich Wasserversorgung, hat der Gemeinderat gestützt auf Art. 2 Abs. 1 des Wassertarifs zum Wasserversorgungsreglement der Einwohnergemeinde Rüeggisberg vom 09. Dezember 1995 und innerhalb des reglementarischen Gebührenrahmens den Wassertarif auf den 01. Januar 2022 wie folgt angepasst:

jährliche Grundgebühr

Fr. 100.--/m3/ Nennbelastung pro Wasserzähler, ausmachend mit Faktor 2,5 = Fr. 250.--  pro Wasserzähler (bisher Fr. 187.50)

Verbrauchsgebühr

Fr. 1.70 pro m3 bezogenes Wasser (bisher Fr. 1.40 pro m3)

Wir bitten die Wasserbezüger/innen um Kenntnisnahme.

Rüeggisberg, 18. November 2021

Der Gemeinderat

Weiterlesen

Wasserversorgung Rüeggisberg - Trinkwasserqualität

Das Trinkwasser der Wasserversorgung Rüeggisberg stammt aus verschiedenen Quellgebieten und wird vor der Verteilung im Leitungsnetz durch UV-Behandlung desinfiziert. Die Wasserqualität wird zudem periodisch untersucht. Die Untersuchungsergebnisse der letztmals am 20. Oktober 2021 im Rahmen der Selbstkontrolle entnommenen und durch das Kant. Laboratorium in Bern untersuchten Proben entsprechen den gesetzlichen Vorschriften. Der Härtegrad variert je nach Entnahmestelle zwischen 30.6 °f und 31,3° französische Härtegrade (= eher hart). Der Nitratgehalt liegt zwischen 7.2 mg/l und 16,7 mg/l und damit unter dem Toleranzwert von 40 mg/l. Die Untersuchungsberichte mit den weiteren untersuchten Werten können auf der Gemeindeschreiberei eingesehen werden. Das kürzlich begonnene Monitoring von Chlorothalonil-Abbauprodukten zeigt eine leichte Überschreitung des Höchstwertes von 0,1 Mikrogramm pro 1 Liter Trinkwasser. Diese Werte sind allerdings unbedenklich bezeichnet und nicht gesundheitsschädigend (Grössenvergleich: 0,1 Mikrogramm pro Liter vergleichbar mit 1 mm auf 10'000 km). Nähere Informationen dazu finden Sie unter www.rueggisberg.ch/de/umwelt_sicherheit/wasser.  

Es wird darauf hingewiesen, dass die Besitzer von Privatversorgungen allfällige Wasserbezüger/innen gemäss Art. 275 lit. d der Lebensmittelverordnung ebenfalls jährlich mindestens einmal über die Qualität des Trinkwassers informieren müssen.

Rüeggisberg, 01. Dezember 2021

Die Gemeindeschreiberei & der Brunnenmeister

Weiterlesen
webcontact-rueggisberg@itds.ch